A Step Into The Past Volume 19 Chapter 5

\\ n \\ nChapter 5 \\ n Buch 19 Kapitel 5 - Die Schonheit der Drei Perfections \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ NWU Fu \ \'s Beine gingen weich, und Er brach in einer knienden Position zusammen. Er hatte ehrlich keine Ahnung, was gerade vor seinen Augen geschehen war. Alles, was er wusste, war, dass Xiang Shaolong seine Absichten mit einem einzigen Satz enthullt hatte. Da er ein schlechtes Gewissen hatte, fuhlte er sich wie ein Mann, der zuvor in kon***e Kleidung gehullt war und plotzlich ohne ein einziges Gewand nackt ausgezogen worden war, um seine Bescheidenheit zu schutzen. Obwohl Xiang Shaolong nur einen Teil seiner Absichten hinter sich hatte, hatte Wu Fu das Gefuhl, als wusste Xiang Shaolong alles. Obwohl er nicht bewusst uber die Auswirkungen nachgedacht hatte, erkannte sein Unterbewusstsein, dass wenn Xiang Shaolong und der Kronprinz seine verachtungswurdigen, verachtungswurdigen Handlungen enthullten, seine gesamte Familienlinie ausgerottet wurde. So wurde sein Kniendakt aus seinem Unterbewusstsein. Der Grund, warum sich Lao Ais Gesicht veranderte, war, dass Wu Fu ihn getauscht hatte. Zuvor hatte Wu Fu ihn angelogen und ihm gesagt, dass es Dan Meimei nicht gut geht und er sich deshalb fruh zuruckziehen musste. Naturlich wurde sie ihn heute Nacht nicht die ganze Nacht begleiten konnen. Wer hatte gedacht, dass es eine Luge war, damit sie mit dem Premier Mentor zusammen sein konnte. Das war wirklich unertraglich und unverzeihlich. Obwohl er es fur merkwurdig hielt, dass Xiang Shaolong wusste, dass Dan Meimei die Lu Buwei begleiten wurde, ubertraf seine Wut seine Neugier. Nur Dan Meimei hatte ein bisschen erraten! Alle anderen starrten Wu Fu total erstaunt an, als er sich dort kniete und nicht verstand, was passiert war. Xiang Shaolong sagte: "Erstaunt", Besitzer Wu, haben Sie etwas falsch gemacht? Wie das Sprichwort sagt: Ein Mann ohne schlechtes Gewissen hat keine Angst, wenn nachts jemand an seine Tur klopft. Aber Besitzer Wu, du siehst genau wie das Gegenteil aus. Nach einem einzigen Satz knieten Sie nieder. Warum ist das so? "Wu Fu war ein schlauer, schlauer alter Fuchs. Nachdem er sich beruhigt hatte, verfluchte er sich heimlich dafur, feige zu sein und so schuldbewusst zu handeln. Er sprang hastig auf, bevor er trocken husten musste. "Ich verlor nur kurz den Halt und fiel versehentlich auf die Knie. Ich hoffe, dass alle hier nicht uber mich lachen werden. Lao Ai schnaubte kalt. "Besitzer Wu, ich bin sicher, dass Sie nicht in Ubereinstimmung mit dem, was Meister Xiang gesagt hat, hierher gekommen sind, mit der Absicht, Meimei zum Premier Mentor zu bringen, oder?" "Wu Fu\'s Angst vor Lao Ai war weit weniger als seine Angst vor Xiang Shaolong. Er sagte hastig: "Das ist wirklich die Wahrheit. Aber wenn die innere Depotbank nicht glucklich ist, werde ich sofort den Premier Mentor ablehnen. Im Moment war Wu Fu noch immer stark erschuttert. Alles, was er wollte, war schnell zu entkommen und herauszufinden, wie Xiang Shaolong von dieser Affare erfuhr. Eine der Moglichkeiten bestand naturlich darin, dass die Manner von Xiang Shaolong die Ankunft von Lu Buwei entdeckt hatten. Dan Meimei stie ein leichtes, glockenartiges Lachen aus. Nachdem sie die angespannte Atmosphare aufgelockert hatte, sagte sie su: "Der groe General Xiang, als Sie zuvor einen Spaziergang nach drauen unternommen haben, sind Sie auf den Premier Mentor gestoen?" Xiang Shaolong wusste, dass Dan Meimei diese Methode benutzte, um Wu Fu das mitzuteilen er sollte sich keine Sorgen machen, und dass Xiang Shaolong nicht all ihre Geheimnisse durchschaut hatte. Schon von diesem Punkt aus! Man konnte sagen, dass Dan Meimei wirklich auf Lu Buwei stand. Er sagte ruhig: "Ich habe den Premier Mentor nicht gesehen, aber meine Untergebenen haben einige seiner Anhanger gesehen, weshalb ich eine wilde Vermutung angestellt habe. Wie hatte ich wissen konnen, dass Besitzer Wu auf die Knie fallen wurde? "Erst jetzt fuhlten sich Wu Fu und die anderen erleichtert, wahrend Xiang Shaolong innen lachte. Lao Ai streckte die Hand aus und packte Dan Meimei an ihrer schlanken Taille, bevor er zu Wu Fu bellte. "Wu, Besitzer. Wissen Sie, wie Sie vorgehen sollen?" Wu Fu senkte den Kopf und verlie den Pavillon unbeholfen. "Pu Hu hob sein Glas in einem Toast. Ein Mann ohne schlechtes Gewissen hat keine Angst, wenn jemand nachts an seine Tur klopft. Ich habe diesen interessanten Satz noch nie gehort. Die Worte von General Xiang sind so kostbar und wunderbar wie Perlen. Pu Hu bietet Ihnen einen Toast an! "Jeder hatte das gleiche Gefuhl und rostete Xiang Shaolong gleichmaig an. Xiang Shaolong lachte innerlich. Er wusste, dass er wieder einmal einen Satz verwendet hatte, der nach dieser Zeit kam. Pu Hu wiederholte absichtlich diese beiden Zeilen und zeigte damit, dass er Wu Fus bose Plane und sein schlechtes Gewissen direkt durchschaut hatte. \\ n \\ n \\ nDieses Mal fuhlte sich jeder zumindest ein bisschen angeheitert. Lao Ai lachte: "Warum vergessen wir nicht, was morgen passieren wird, und genieen Sie stattdessen die erstaunliche Leistung von Shi Sufang, einem der drei legendaren Kurtisanen!", Hob Xiang Shaolong seinen Becher als Antwort. Heute Abend gibt es Wein, also lasst uns heute Abend trinken;Wenn es morgen Probleme gibt, dann lass mich worry morgen uber sie. Nehmen wir noch eine Tasse! "Alle, einschlielich Dan Meimei und die anderen Damen, hielten den Atem an, als sie auf Shi Sufangs Ankunft warteten. Sogar Xiang Shaolong war in Ehrfurcht vor ihrem Ruf, "Three Perfections" erreicht zu haben, und wartete mit groer Erwartung auf sie. Die Truppe bestand aus achtzehn Frauen. Sie traten als Gruppe ein, einige spielten Flote, andere schlugen das Schlagzeug, was dazu fuhrte, dass viele miteinander verwobene exotische Melodien gleichzeitig zu horen waren. Sie tanzten, wahrend sie spielten, ihre anmutigen, glatten Korper, die fur das Auge angenehm waren. Es waren alles junge, jadeartige Schonheiten. Sie trugen kurzarmelige Kleider, die in Verbindung mit der Musik und ihrem Tanz extrem faszinierend waren. Plotzlich anderte sich die Musik. Zwei Reihen von acht schonen tanzenden Kurtisanen, die tanzende Fans hielten, tauchten auf und trugen eine dunne, leichte Gaze, als sie durch die Haupttur in den Pavillon tanzten. Ihre Bewegungen waren flieend und anmutig, wahrend ihre Korper alle moglichen kunstlichen Muster und Designs bildeten. Alle beobachteten Manner seufzte bewundernd. Obwohl Qin zu dieser Zeit die starkste Nation war, wenn es um Kultur und Kunst geht, wie kann es dann mit dem Rest der Sechs Nationen verglichen werden? Als diese Madchen von der ostlichen Tanztruppe gesehen wurden, konnten sie nicht anders als das Gefuhl, dass sie nicht zusammenpassten. Das aufregendste war, dass unter der Gaze das Bild eines kurzarmligen roten Kleides schwach zu sehen war. Ihre nackte Schulter war wei wie Schnee, ihre Arme waren jadeartig und ihre Beine wei wie Pulver. Alle Manner, die zuschauten, starrten mit leuchtenden Augen. Lao Si, dieser lusterne Perverser, war umso schwerer. Xiang Shaolong nutzte die Gelegenheit, um die Reaktionen aller zu sehen. Obwohl Lao Ai, Ling Qi, Han Jie und die anderen nicht die Selbstkontrolle verloren hatten, wie dies bei Lao Si der Fall war, waren sie alle verblufft, als sie sahen. Nur Pu Huis Ausdruck war ruhig und vereist. Daraus konnte man erkennen, dass der Auftritt, den er auftrug, ausschlielich dazu dient, anderen einen falschen Eindruck zu vermitteln. Nach Tausenden und Zehntausenden von Transformationen formierten sich die beiden Tanzgruppen zu einer groen Gruppe. Unter den Dachvorsprungen gurrten sie zu einem unvergleichlich schonen Lied. Xiang Shaolong verstand kein einziges Wort von dem, was sie sangen. Gerade als er uberlegte, flogen die Tanzer plotzlich wie Schmetterlinge in die vier Ecken, als eine Frau von unvergleichlicher Schonheit beeindruckend mitten in der Mitte erschien. Niemand hatte gesehen, wie diese Schonheit ankam oder als sie die Tanzergruppe betrat. Erst als Pu Hu sie zum Klatschen fuhrte, erwachten sie aus ihrer Betaubung und fingen an zu jubeln. Diese Schonheit trug einen frischen, gelb geblumten Rock, und an ihren Fuen trug sie bestickte seidene Hausschuhe. Auf ihrem Kopf trug sie eine Haarnadel mit dem Siegel einer Karettschildkrote! An ihren Ohren trug sie ein Paar wunderschone Perlenohrringe, wahrend sie um ihren gepuderten Hals eine Kette aus miteinander verbundenen Perlen trug. Jeder Zentimeter ihres Korpers glanzte und zitterte neben jeder Bewegung ihres aufrechten, aufrechten, festen Busens! Dunne Seidenlaufer bedeckten ihre schlanken, anmutigen Arme und Beine. Ihre Haut war wei wie Seidensatin, und ihr Korper war perfekt proportioniert, was ihr einen unwiderstehlichen Reiz verleiht. Sie hatte ein wunderschones, melonenkernformiges Gesicht, in das sich ein Paar glanzende, perlenartige Augen befanden. Unter ihren schonen Grubchen befanden sich ein Paar uppige Lippen, die aussahen, als waren sie von den Handen des Himmels scharlachrot gemalt worden. Sie war wunderschon, prachtig und voller Vitalitat und Leben, wirkte aber auf keinen Fall vulgar. Obwohl sie auf dem Boden sa und sich nicht bewegte, lie allein ihre Haltung alle das Gefuhl haben, dass sie eine raffinierte, elegante Frau von unvergleichlicher Geschicklichkeit war. Ihr langer, weier Hals hinterlie bei Xiang Shaolong den tiefsten Eindruck, vor allem die Art, wie sie ihn hochhielt, wodurch sie eine unvergleichlich edle, ladylike Aura bekam. Sogar Leute wie Qin Qing und Ji Yanran konnten hochstens als besseres Haar betrachtet werden als sie. Die Pose, die Shi Sufang einnahm, war wie die der Sonne, die am Morgen aufzustehen begann. Alle Zuschauer, egal ob mannlich oder weiblich, konnten die Ehrfurcht, die sie fur ihre unvergleichliche Schonheit von Weltklasse, ihre Ausstrahlung und ihr Aussehen empfanden, nicht kontrollieren. Die anderen Tanzer hatten sich bereits im Kreis um sie gesetzt. Sie flatterten sanft Pfauenfacher uber sie und lieen die Zuschauer ganz klar wissen, dass sie das wahre Herz und die Seele der Truppe war. Shi Sufang schien sich uberhaupt nicht bewusst zu sein, dass sie fur alle im Raum die Aufmerksamkeit erregte. Sie sa, als ware sie allein in ihrem Boudoir. Nachdem sie sich umgedreht hatte und einige seelenruhrende Ausdrucke auf ihrem Gesicht und in ihrer Haltung gezeigt hatte, begann sie langsam zu singen. \\ n \\ n \\ nVon Shi Sufangs roten Lippen kam eine auerst anmutige, zarte, wunderschone Stimme, die sich wie ein fliegender Mann anfuhltelaut oder flieendes Wasser. Ihre Stimme klang wie von unaufhorlichen Wellen gedrangt, und die Noten schienen in der schweren, stillen Luft zu hangen. Nicht nur die Notizen wollten nicht gehen;Die Leute, die zuhorten, konnten auch nicht gehen. Xiang Shaolong war eine Person, die ursprunglich nichts von Musik wusste, aber in den letzten Jahren hatte er dank Ji Yanrans Einfluss ein oder zwei Dinge gelernt. Als sie nun ihr trostloses, fernes Lied horte, erschien ihm ein wunderschones Bild. Er visualisierte eine Gottin, die sich in einem abgelegenen Tal verbirgt, in den Wellen des Flusses auf und ab hupft und leidenschaftlich zu ihrem eigenen schonen Spiegelbild im Wasser singt. Die Schonheit und die Emotionen, die ihr Lied hervorrief, waren denjenigen, die Ji Yanran mit der Flote beschworen hatte, nicht minderwertig. Das Lied, das sie auswahlte, stammte aus dem Gedicht "Picking Royal Ferns" aus dem "Book of Odes". Es stellte die Briefe und Gedichte dar, die in den Herzen von Generalen und Soldaten aufbewahrt wurden, als sie das Kriegsgebiet betraten. Sie sangen wiederholt die Worte: "Konigliche Farne pflucken und konigliche Farne pflucken. Das nachste Segment stellte die Erinnerungen und Erinnerungen alter Generale und Soldaten dar. Niemand konnte der Macht dieser langweiligen klagenden Melodie widerstehen. Obwohl ihre Stimme sowohl glatt als auch abgehackt, fest und leer war, war sie auerordentlich klar und ihre Ausdrucksweise war perfekt, so dass die Zuhorer kein einziges Wort verpassen wurden. Ihre Stimme wurde fein und zart, als sie die Zeilen erreichte. "Als ich in der Vergangenheit abreiste, winkten mir die weinenden Weiden zu, als ob sie nicht bereit waren, uns zu trennen. Heute bin ich zuruckgekehrt, da Regen und Schnee dicht und schnell fallen. Meine Bewegungen sind langsam, denn ich habe Durst und Hunger. Mein Herz ist voller Trauer, und du kennst meinen Schmerz nicht. Langsam verstummte ihre Stimme mit der Musik und drang an einen weit entfernten Ort mit tausenden Bergen und zehntausenden Flussen vor. In diesem Moment drangten sich die anderen Tanzer vorwarts und durchsuchten ihren Korper mit ihrem eigenen Korper, bis sie vollig verschwunden war. Dann verlieen sie als Gruppe den Eingang. Jeder war so bewegt, dass er verga zu applaudieren oder zu jubeln. Xiang Shaolong war ebenfalls vollig entruckt, alle Sinne verloren. Gerade als sich alle in einer stummen Benommenheit verloren hatten, kam ein groer, etwas uber vierzig Jahre alter Mann mit bunten Kleidern herein. Er verbeugte sich und sagte: "Jin Cheng respektiert Boss Pu und alle anderen Anwesenden. Pu Hu erholte seine Sinne und lachte: Diese Person ist Boss Jin. Dank seiner rigorosen Trainingsbemuhungen hatten alle Anwesenden das Gluck, diese gottliche, himmlische Melodie zu horen. Als Nachstes stellte er allen Boss Jin vor. Lao Ai sagte freudig: "Jemand, geben Sie Boss Jin zehn Taels Gold!" Einer seiner Diener gab Boss Jin sofort das Gold. Xiang Shaolong uberlegte insgeheim, dass Lao Ai in letzter Zeit viel Geld erworben haben muss, da er sonst mit seinem Gold nicht so frei ware. Gerade als Boss Jin sich bei Lao Ai herzlich bedankte, fragte Pu Hu zartlich: Ist es Miss Shi heute gut? Konntest du sie einladen, kurz mit uns zu plaudern, damit wir ihr fur ihre bewegende Leistung danken konnen? "Boss Jin war es gewohnt, solche Fragen zu bearbeiten. Er legte absichtlich eine geheimnisvolle Atmosphare an, sagte er leise: "Dieses Madchen von mir kann definitiv nicht gehetzt werden. Lassen Sie mich die richtige Zeit finden, um ein Treffen zwischen ihr und Ihnen hier zu vereinbaren. Ich garantiere, dass ich damit fertig werde. Nur dann haben alle einen Atemzug gemacht. Dan Meimei und der Rest der vier Blumen des betrunkenen Windpavillons hatten alle ein schwaches, verachtliches Gesicht, als ob sie die Luft, die Shi Sufang anhatte, verachten. Aber tief in ihrem Herzen waren sie alle wahnsinnig eifersuchtig auf die Art und Weise, wie sie jeden einzelnen hier fasziniert hatte. Allein hinsichtlich des Aussehens war Dan Meimei Shi Sufang wirklich nur geringfugig unterlegen. Aber beim Singen war sie einen groen Schritt hinterher. Und wenn es um Prasentation und Image ging, war sie noch weiter hinten. Wenn dies alles von den Produzenten von Boss Jin geplant wurde, dann war Boss Jin wirklich eine beeindruckende Person. Boss Jin drehte sich zu Xiang Shaolong um. Dieses Madchen von mir war schon immer auerst arrogant und ihr Blick war immer hoch. Sie war aber sehr interessiert an Meister Xiang. Nachdem sie heute Nacht gehort hatte, dass Sie kommen wurden, war sie auerst glucklich und sang sogar ihr beruhmtestes Lied. Xiang Shaolong widersprach eilig demutig. Gleichzeitig fluchte er heftig vor sich hin. Fruher, als sie sang, hatte Shi Sufang ihn nicht einmal angesehen. Offensichtlich machte Boss Jin diese Behauptung auf Betreiben von Pu Hu mit der Absicht, Eifersucht und Neid zwischen ihm und Lao Ai zu erregen. Ein Ha blitzte in den Augen von Lao Ai. Laut lachend sagte er: "Wenn das der Fall ist, muss Chef Jin es nur tun."arrangieren, dass Miss Shi sich mit Meister Xiang privat treffen kann. Zuschauer wie wir ruinieren gerade den Moment fur sie. Xiang Shaolong wollte Boss Jin wirklich zwei harte Schlage geben und fuhlte sich gleichzeitig erschrocken daruber, wie Pu Hu den Sieg erringen konnte, ohne einen Schuss abzufeuern. Diese besondere Taktik war wirksamer gegen Lao Ai als jeder andere. Lao Ai war schon immer neidisch auf die Beziehung zwischen Xiang Shaolong und Zhu Ji gewesen. Diese Worte von Boss Jin trafen also direkt an seiner empfindlichsten Stelle. Xiang Shaolong drehte sich zur Seite, um Lao Ai anzusehen, und zwang sich zu einem Lacheln. Master Lao, bitte nehmen Sie nicht die Worte von Boss Jin, um die Wahrheit zu sein. Ich denke, die Wahrheit ist, dass Miss Shi sich um niemanden kummert. Lao Ai stie zwei trockene Gluckle aus. Offensichtlich fuhlte er sich immer noch unwohl. Die glucklichste Person war naturlich Pu Hu. Er hob seinen Becher und drangte jeden zu trinken. Boss Jin nutzte die Chance, um abzureisen. Kurz darauf kehrte Wu Fu zuruck. Er brachte Lu Buwei, Guan Zhongxie und Xu Shang mit. Sie hatten auch Boss Jin zuruckgefuhrt. Alle Anwesenden fuhlten sich erstaunt und tauschten verwirrte Blicke. Lu Buwei, der in der Mitte des Raumes ankam, schwang alle Gaste mit seinem Blick. Sein Blick richtete sich auf Lao Ai und er lachte laut. Ich bin heute hierher gekommen, um die Innere Custodian zu zwingen, drei Tassen Wein als Strafe zu trinken. Lao Ai, Xiang Shaolong und die anderen begruten ihn sofort, als Dan Meimei und die anderen Frauen sich auf dem Boden niederwurden. In der Vergangenheit lebte Lao Ai immer unter der tyrannischen Herrschaft von Lu Buwei. Es war wahr, dass er jetzt die Unterstutzung von Zhu Ji hatte und zu hoheren Orten geflogen war. Wenn Lu Buwei nicht in der Nahe war, konnte Lao Ai seine Macht zur Schau stellen, aber als er direkt mit seinem alten Gonner konfrontiert wurde, schien er um die Halfte geschrumpft zu sein. Beharrlich sagte er: "Warum ist der Premier Mentor gekommen, um diesen bescheidenen Beamten zu bestrafen?" Lu Buwei streichelte seinen Bart und lachte. Shaolong, Boss Hu und schone Damen prasentieren. Du bist meine Zeugen und meine Richter. Lassen Sie mich seine Verbrechen einzeln auflisten, und Sie sagen mir, ob ich fair bin oder nicht. Xu Shang rief hinter Lu Buwei aus. Warum haben Sie den Inner Custodian noch nicht ausgeschenkt? "Lu Buwei sagte glucklich:" Schon, setzen Sie sich! "Die Damen begannen, sich zu setzen gema seinen Anweisungen. Dan Meimei nahm den Weinkessel und Yang Yu eine Tasse. Sie fullten ihn mit Wein, bevor er ihn an Lao Ai lieferte, der aussah wie eine Maus mit einer Katze. Xiang Shaolong war heimlich voller Bewunderung. Sobald Lu Buwei erschien, genugte sein Ansehen und sein Ansehen, um alle Anwesenden zu kussen, und er ergriff die Initiative vollig. Boss Jin, der zuruckgeschleppt worden war, stand neben Wu Fu mit schweibedecktem Kopf. Er hatte keine Ahnung, was gerade passiert war. Als die Untergebenen von Lao Ai, Han Jie, Ling Qi und Lao Si, sahen, dass sogar Pu Hu und Xiang Shaolong verstummt waren und heiser wurden, wussten sie, dass sie noch weniger Platz zum Unterbrechen hatten. Guan Zhongxie stand auf der anderen Seite von Lu Buwei und zeigte ein Lacheln auf seinen Lippen. Seine Haltung und Haltung war naturlich und selbstbestimmt. Niemand konnte erkennen, dass er vor wenigen Tagen von Xiang Shaolongs Sabel besiegt worden war. Lu Buwei verschrankte die Hande auf dem Rucken. Er schritt lassig vor und blieb direkt vor Lao Ai stehen. Lachelnd sagte er: "Das erste Verbrechen ist folgendes: Sie wussten, dass ich, der Premier Mentor, zum Drunken Wind Pavilion gekommen war. Und doch bist du nicht einmal gekommen, um mich zu begruen. Wann war die Beziehung zwischen uns nicht anders als die von zwei Fremden? "Lao Ai fuhlte sich auerst unbeholfen. Er lachte auf und antwortete: "Ich verdiene es, bestraft zu werden. Ich habe es verdient, bestraft zu werden! "Er hob seine Tasse und trank das erste Glas Wein. Pu Hu sah zu, wie Dan Meimei den zweiten Becher fur Lao Ai fullte. Er lachte laut. Der Premier Mentor hatte alle Anwesenden mit dieser ersten Tasse Wein bestrafen mussen. Lu Buwei schuttelte den Kopf und lachte. Wie wurde es der Premier Mentor wagen, Boss Pu zu bestrafen? Aber es ist vollig naturlich und vernunftig, Little Lao zu bestrafen. Ist das nicht richtig, Inner Custodian? "In Lao Ais Augen brach eine wutende Flamme hervor. Diese Worte hatten eindeutig die Absicht, zu sagen, dass er eine Person war, die das Wohlwollen anderer gegenuber ihm verga. Er senkte den Kopf und sagte leise: "Die Worte des Premier Mentors sind naturlich nie falsch. Aber ich wei nicht, was der Grund fur diese zweite Tasse ist. "Lu Buwei\'s Blick fiel auf Xiang Shaolong. Lachelnd sagte er: "Shaolong sagt mit wunderbarer Genauigkeit voraus. Warum raten Sie nicht zuerst? "Xiang Shaolong tauschte einen Blick mit Lao Ai. Er lachelte und sagte: "Premier Mentor, Sie handeln auf unvorhersehbare Weise brillant. Wie kann ich moglicherweise den Grund vorhersagen? "Lu Buwei fuhlte sich auerst glucklichted. Unter dem aufmerksamen Blick aller begann er zuruck zu der Stelle zu gehen, an der er ursprunglich stand. Als er den Haupteingang erreichte, drehte er sich um und lachte zu allen: "Die zweite Bestrafung hangt mit dem Grund fur die erste Bestrafung zusammen. Fruher traf ich Boss Jin und entdeckte, dass Little Lao heimlich arrangiert hatte, dass jeder hierher kam und die Lieder und Tanze der Lady of Three Perfections genieen sollte. Warum hat Little Lao mich nicht eingeladen, Lu Buwei, an dieser seltenen Gelegenheit teilzunehmen? "" Guan Zhongxie stimmte ein: "" Naturlich kann ich Little Lao nicht bestrafen, aber ich kann es trotzdem nicht. Ich kann Little Lao nicht die Schuld dafur geben, dass er kein guter Freund war. Lao Ai wurde wiederholt von ihnen verspottet, und auerdem wurde sie immer und immer wieder herabgesetzt, indem sie ihn wie "Little Lao" ansprach, wie fruher. Sein Gesicht wurde sehr hasslich. Leider waren zu diesem Zeitpunkt seine Macht und sein Einfluss noch schwacher als bei Lu Buwei. Alles, was er tun konnte, war, seine Wut zu schlucken und sie zusammen mit dem zweiten Glaschen Strafwein zu zwingen. Er stie einen Seufzer aus und sagte: "Bitte vergib mir, aber dieser niedrige Beamte kann wirklich nicht verstehen, wozu das dritte Glas Strafe Wein ist. Pu Hu runzelte die Stirn und starrte Lao und Lu an. Mit einem Kopf im Nebel verstand er offensichtlich nicht, warum Lu Buwei gekommen war, um Lao Ai offen zu demutigen. Nur Xiang Shaolong ahnte vage den wahren Grund. Lu Buwei hatte Wu Fu benutzt, um zu versuchen, Xiang Shaolong zu tauschen, damit sie die Hande verbinden und gleichzeitig Lao Ai angreifen konnten. Die Spitze dieses Speers richtete sich wirklich an Zhu Ji. Wenn Xiao Pan und Lu Buwei die Hande verbinden und Lao Ai zusammen angreifen wurden, konnte ihn selbst Zhu Ji nicht schutzen. Lu Buwei uberlegte eine Schicht tiefer und versuchte eindeutig, Xiang Shaolong herauszufuhlen, um zu testen, ob er sich in ihren Trick verliebt hatte. Als er dies bemerkte, wurde Xiang Shaolongs Herz plotzlich bewegt. Wenn das dritte Glas Wein mit Fraulein Meimei zu tun hat, mochte ich den Premier Mentor bitten, die innere Depotbank zu schonen und nicht den Grund laut zu sagen, zur Zufriedenheit aller. Jeder kann glucklich in die eigenen vier Wande gehen und schlafen. Diesmal waren Lu Buwei und Guan Zhongxie an der Reihe, um leicht anzufangen. Offensichtlich schlugen Xiang Shaolongs Worte nach Hause. Dan Meimeis blumiges Gesicht verlor jegliche Farbe. Sie warf einen Blick auf Xiang Shaolong und kniete sich auf dem Boden nieder. Ihre schlanke Gestalt zitterte. Lao Ai bemerkte plotzlich, was los war. Lu Buwei wollte gerade offen seine Absicht ausdrucken, Dan Meimei als seine Konkubine zu nehmen. Wenn Lao Ai weiterhin mit Lu Buwei wegen dieser Frau kampfte, wurde er naturlich eine schwere Sunde begehen, indem er die vorherige Wohltatigkeit verriet, die Lu Buwei ihm gezeigt hatte, indem er ihn beforderte. Der Hof wurde so leise, dass man sogar ein fallendes Blatt horen konnte. Immerhin war Lu Buwei eine einmalige Generation. Er konnte leben und leben lassen. Er hob den Daumen in Richtung Xiang Shaolong und lobte: "Shaolong bleibt der fahigste!" Aufgrund Ihrer Worte werde ich, der Premier Mentor, den dritten Becher Wein bestrafen. Im Anschluss daran rief er kalt: "Meimei, kehre fur jetzt in dein Zimmer zuruck. Ich werde dich bald besuchen. Dan Meimei warf einen besorgten Blick auf Lao Ai, dessen Gesicht so blass und grausig wie eine Leiche war. Sie senkte den Kopf und stand auf. Plotzlich flossen die Tranen, als sie aus dem Raum floh. Han Jie druckte seine Hand gegen sein Schwert, als er Lao Ai ansah. Alles, was Lao Ai zu tun hatte, war eindeutig, ihn mit seinen Augen zu signalisieren, und er wurde sofort zuschlagen. Guan Zhongxie und Xu Shang schnappten sich ebenfalls die Griffe ihrer Schwerter, sahen Han Jie jedoch absichtlich nicht an und taten so, als wurden sie nichts sehen. Der Saal war von morderischer Aura erfullt. Lao Ais Augen blitzten in grelles Licht, aber er hielt sich sofort zuruck. Seufzend sagte er langsam: "Es wird spat. Jeder sollte nach Hause gehen und sich ausruhen. Lu Buwei hob sein Gesicht in den Himmel. Nachdem er ein einziges lautes Lachen ausstie, verabschiedete er sich von Pu Hu und Xiang Shaolong, bevor er sich abwandte und ging. Guan Zhongxie und Xu Shang folgten ihm. Lao Ai schwieg einen Moment, bevor er den Kopf schuttelte und bitter lachelte. Im Moment mochte ich einfach rausgehen, spazieren gehen und frische Luft genieen. Xiang Shaolong seufzte auch, aber er fuhlte sich plotzlich entspannt. Das Pulverfass von Lu Buwei und Lao Ais Widerstand gegeneinander war durch die Zundschnur von Dan Meimei entfacht worden, und jetzt wurden sie sich offen gegenuberstehen. \\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel A Step Into The Past Volume 19 Chapter 5

#Read#Novel#A#Step#Into#The#Past###Volume#19###Chapter#5