Absolute Choice Chapter 331

\\ n \\ nKapitel 331 \\ n

Kapitel 331: Echter Damon

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

Nachdem Kali wutete, wurde die Verderbnismacht Dieses "Wut" ermoglichte ihr, plotzlich die Macht zu haben, die Formation der Gottschlachtung zu durchbrechen. Es hatte sie jedoch von einem heiligen Pixie in einen gefallenen Pixie verwandelt.

Und zu diesem Zeitpunkt hatte Shi Xiaobai seine Supermacht \ "Power Siphoning \" benutzt, um Kali gewaltsam die korrupte Macht zu entreisen. Infolgedessen wurde diese Kraft auch in seinen Korper gesaugt.

Als solches kehrten Kalis Haare wieder in die violette Farbe zuruck, die sie liebte. Nachdem die verderbliche Macht vollstandig verschwunden war, hatte sie sich in eine heilige Pixie verwandelt.

Was Shi Xiaobai angeht, so hatte sich sein Haar zu der silberweisen Farbe entwickelt, die ein Emblem gefallener Pixies war.

Die silberne Farbe glanzte wie schone fliesende Wolken oder Wasser.

Das silberne Haar fugte dem zart wirkenden Shi Xiaobai plotzlich eine unheimliche Schonheit hinzu.

Wenn dies ausschlieslich auf das Farben seiner Haare zuruckzufuhren ware, wurde dies zweifellos dazu fuhren, dass er hoflich aussieht.

Dies war jedoch nicht das Farben von Haaren, sondern die Korruption.

Die Korruption war nicht einfach. Es unterschied sich von der Verfalschung des eigenen Charakters, seiner Personlichkeit oder sogar der moralischen Integritat.

Dies war die Verderbnis einer Spezies, eine Verderbnis der Seele. Es konnte sogar eine Korruption in der Reinkarnation sein.

Kali war sich des Terrors der Korruption sehr bewusst. Die Korruption war irreversibel und unloschbar. Es wurde ihn furs Leben und sogar im Jenseits begleiten. Es war eine Art Sunde, die fur alle Ewigkeit bei ihm sein wurde.

Nachdem Kali Shi Xiaobais Haar silbern werden sah, wusste sie sofort, was passiert war. Sie verstand, warum Shi Xiaobai plotzlich gebeten hatte, sich ihre Krafte zu "leihen" und warum es eine so zweideutige Haltung gab, aus welchem ​​Grund hatte Shi Xiaobai sie anders angesehen als zuvor.

Es war, weil er es wusste. Er wusste von ihrem Opfer fur ihn. Er wusste uber die Korruption Bescheid. Deshalb hatte er seine mit Licht erfullte Zukunft verlassen und die Initiative ergriffen, um die Dunkelheit anzunehmen, die ihm nicht gehoren sollte.

Dies war ein Ende, an dem niemand anders als Shi Xiaobai selbst geopfert wurde.

’’ Nein, tun Sie es nicht. Komm schnell zuruck! “Tranen stromten uber ihre Wangen. Kali fing an zu weinen wie ein Kind. Sie stand auf und druckte Shi Xiaobai unter sich. Sie heulte nach Shi Xiaobai, um die korrupte Macht zuruckzugeben.

Shi Xiaobai lachelte stumm. Er umarmte sanft Kalis Taille. Er war sehr zufrieden mit dem Ende. Naturlich konnte die abgesaugte Macht nicht zuruckgegeben werden. Selbst wenn er es zuruckgeben konnte, hatte er nicht einmal eine Unze zuruckgegeben.

’’ ’Geben Sie es zuruck, geben Sie es zuruck!’ ’

\\ n \\ n \\ n \\ n

Kali begann auf Shi Xiaobais Brust zu schlagen. Sie spurte, wie ihr Herz schmerzte und ihre Augen schmerzten. Es war, als stecke ein harter Stein in ihrem Hals.

Shi Xiaobais Bewusstsein wurde allmahlich verschwommen, als er den Mund offnete. Eine raue Stimme, die so klang, als wurde sie aus dem Abgrund kommen, der aus seinen Stimmbandern herausgedruckt wurde.

’’ Warum ... ist dieser Konig ... so wutend ... ist diese Wut? Dieser Zorn ... wie kannst du es ertragen ... Warum kann dieser Konig es nicht noch weiter kontrollieren? “Shi Xiaobai bemuhte sich, in einem Stakkato zu sprechen. Kali wurde von seinen Worten gerissen und sah auf ihn herab. Shi Xiaobais Augen waren bereits rot.

Es war scharlachrot wie Blut und auch die purpurne Farbe brennender Flammen.

’’ Ah ... ’earing

Shi Xiaobai offnete leicht den Mund, als sich eine zerreisende Stimme wie ein heftiger Wind aus seiner Kehle riss. Sein Korper fing an zu krampfen.

’’ Nein, Sie konnen nicht fallen. Versuchen Sie Ihr Bestes, um wach zu bleiben. Lassen Sie sich nicht durch Ihren Arger Ihren Willen berauben. Shi Xiaobai! Bitte! ’’

Kalis blasses Gesicht war voller Tranen. Sie umarmte Shi Xiaobai wie ein hilfloses Kind.

In diesem Moment bluhte ein goldener Lichtstrahl auf der Ruckseite von Shi Xiaobais rechter Hand. Neben den beiden erschien ein Loli in einem schneeweisen Kleid.

Der Loli sagte eilig: "Mochten Sie Shi Xiaobai vor aufgestautem Arger sterben lassen?" Lassen Sie es ihn ausblasen! “Kali war besorgt. Ihre Trauer und ihre Reue hatten sie dazu gebracht, ihren Sinn fur Anstand zu verlieren, aber sie wusste, dass der Loli der Schwertgeist des heiligen Schwertes in der rechten Hand von Shi Xiaobai war. Als sie horte, wie der Loli diese Worte sagte, geriet sie sofort ins Wanken.

Vent?

Der Loli wirkte auch sehr besorgt. Ohne zu warten, bis der panische Kali die Details herausfindet, sagte sie eilig: "Mit Shi Xiaobais gegenwartiger Starke kann er der korrupten Macht nicht widerstehen. Bevor er Mitglied der gefallenen Rasse wird, wurde sein Korper daher aus der Verderbniskraft zusammenbrechen. Er ist jetzt in der dringendsten Notwendigkeit, die uberschussige verderbliche Macht abzulassen. Die verderbliche Macht, die er eingenommen hat, ist "Zorn", daher geht es bei Shi Xiaobai um to \ \'explodieren im Zorn \\'. Du musst dir einen Weg vorstellen, wie er den ganzen Arger in seinem Herzen auslassen kann! “Als Kali das horte, wurde ihr sofort klar, was los war. Sie hatte Schmerzen fur Shi Xiaobais Verwandlung in ein Mitglied der gefallenen Rasse, aber sie hatte den Punkt verpasst, dass Shi Xiaobais Korper der korrumpierenden Macht nicht standhalten konnte war erfullt von wogenden Energien in seinem Korper. Wut dominierte uber seinen Grund und er musste ihn ausluften!

’’ Wenn Sie ein Damonenkonig werden, werde ich ein damonisches Madchen, das Sie an Ihrer Seite begleitet. ’’

Kali umarmte Shi Xiaobai fest und sagte leise: „Lass es raus. Lass deinen ganzen Arger so oft aus, wie du willst. \'\'

\\ n \\ n \\ n

...

...

Im nordlichsten Bereich des Monster Fairyland in der sechsten Ebene von Beim Transcendental Tower der Neun Revolutionen befand sich ein gigantischer Palast inmitten einer riesigen Ebene.

In diesem Moment sammelten sich alle Arten von Monstern auf den Ebenen. Unzahlige Monster waren ruhig und ruhten, als wurden sie auf etwas warten. Es war eine strenge und strenge Umgebung.

Und in dem von den Monstern umgebenen Palast sas ein Damon mit zwei Klingen auf einem herrlichen Thron. Es sah panisch aus, als es zu einer unbekannten Existenz sprach.

\'\' Ihre Herrlichkeit, haben Sie vor, mich aufzugeben? \'\'

\'\' Oder sagen Sie, dass Sie die Existenz des Virus blind gesehen haben? \'\'

\'\' Planen Sie, das Land der Prufungen aufzugeben, oder geben Sie Ihre wertvolle Wurde auf. ’’

’’ Nein, warum schicken Sie nicht mehr Krafte, um die Pixie zu eliminieren? Es ist immer noch Zeit . Leih mir deine Macht. Nur ein bisschen reicht aus, und ich werde den Pixie toten konnen, der sich selbst versiegelt hat. ’’

Der Damon mit zwei Klingen hatte einen abscheulichen Ausdruck. Es zischte, als es im Palast zu sich selbst sprach.

Plotzlich hatte der Doppelklingen-Damon eine drastische Veranderung im Ausdruck, als er sich von seinem Thron erhob.

’’ Sie ist hier?! ’

Die Klingen in den Handen des Doppelklingendamons begannen leicht zu zittern.

Was kam, war endlich gekommen.

Der Doppelklingendamon verlies langsam den Palast. Die zugellosen Monster brullten, als sie gleichzeitig in Richtung Himmel blickten.

In der Mitte des Himmels standen ein wunderschones lilahaariges Madchen und ein unheimlich aussehender, silberhaariger Jugendlicher, der nebeneinander stand. Kein Monster wagte es, sich ihnen zu nahern, als sie unsere Warnungsschreie wie verangstigte Tiere ausstiesen.

Der Doppelklingen-Damon war uberrascht.

Warum haben die beiden Haarfarben gewechselt? War das Farben der Haare vor der Rache eine Form des Aufmunterns?

Der Doppelklingendamon wusste, dass es fur ihn keine Moglichkeit gab, Kalis Griff zu entkommen. Die anderen drei Monster konnten sich nur vorubergehend verstecken. Wenn sich die machtige Existenz dafur entschied, sie aufzugeben, konnte niemand sie retten.

Es war sinnlos, niederzuknien und zu betteln. Der Doppelklingendamon wusste, dass die einzige Chance darin bestand, zu kampfen.

Und die zugellosen Monster machten die letzten Vorbereitungen fur den Kampf.

’’ Sie hatten diesen Menschen nicht hierher bringen sollen. Ich bin vielleicht nicht dein Match, aber die Monster hier konnen deine Lieben definitiv toten. ’’

Der Ausdruck des Doppelklinge-Damons war kalt. Obwohl es Kali nicht besiegen konnte, konnte Kali ihn nicht leicht einschuchtern, nachdem er sich im Psionic Mortal Realm versiegelt hatte. Solange es Kali zum Stehen brachte, konnten die Monster, die das Land fullten, die Jugendlichen neben ihr definitiv toten.

Selbst im Tod musste er die schmerzlichste Narbe an seinem Feind hinterlassen!

\'\' Tote ihn! \'\'

Der Doppelklingendamon brullte und lachte frenetisch, als ware es hysterisch.

Bevor jedoch die Worte des Doppelklingendamons verschwanden, tauchte eine Gestalt vom Himmel auf den Boden zu und rammte schwer wie ein Meteorit in den Boden.

’’ Boom! ’

Als die Figur gelandet war, wurden die Monster um ihn herum von der furchterregenden Macht in die Luft geschickt. Der Boden kratzte sofort.

Der Doppelklingen-Damon war etwas verblufft. Diese plotzlich gelandete Figur hatte eine enorme Kraft. Es war dieser schwarzhaarige Junge, der aus irgendeinem Grund sein Haar silbern gemacht hatte.

\'\' Um den Tod werben? \'\'

Der Doppelklingendamon befahl den Monstern sofort, Shi Xiaobai mit aller Kraft zu toten!

Allerdings ist die Szene so Der Doppelklinge-Damon war erstaunt, als er auf dem Boden landete. Shi Xiaobai war wie ein Wolf, der eine Schafherde betrat. Er sturmte sofort in die wilde Horde der Monster ein.

Er benutzte kein Schwert oder Messer, sondern streckte die blosen Hande nach den Monstern aus!

Im nachsten Moment!

Ein groser Python war Mit blosen Handen auseinander gerissen!

Ein gigantischer schwarzer Affe wurde mit einem Schlag in Fleischsauce geschlagen!

Ein gigantischer Alligatormit Spikes nach unten wurde der Rucken mit einem Stampfen zermalmt!

Der Kopf eines fliegenden Tigers wurde disloziert!

Ein Wyrm mit Silberhaut hatte sein Herz herausgezogen!

...

Der silberhaarige Junge war wie ein Teufel. Er schoss mit einer Geschwindigkeit durch die Horde, die man nicht erkennen konnte. Mit blosen Handen und Fusen massakrierte er die Monster brutal.

Schreie, Schreie, alarmierte Schreie und wutendes Gebrull hallten betaubend durch die Lander. Nach einiger Zeit war die gesamte Ebene rot mit Blut befleckt. Zahllose Monster liesen ihre Leichen zerfetzen, als ware die Ebene zur Holle geworden.

Der silberhaarige Junge war wie ein morderischer Teufel, der seinen unendlichen Arger ausstromte. Er totete Monster ohne Gnade. Er ignorierte das Blut, das auf ihn spritzte, und riss die Monster haufig auseinander. Sein Korper war voller Blut, als hatte er in einem Blutsee gebadet.

Roter als das Blut waren die Augen der Silberhaarigen Jugend. Die kalten roten Augen waren erfullt von todlichen Absichten. Es war wie eingefrorener Arger, eine todliche Absicht, die niemals schmelzen wurde.

’’ ’Sie sind der wahre Damon!’

Der Doppelklingendamon wurde vor Entsetzen laut. Die Kraft des Menschen war plotzlich bis zu diesem Punkt verbessert worden. Seine Kraft und Geschwindigkeit waren weit entfernt von vorher. Und was den Doppelklingen-Damon entsetzt machte, war, wie Shi Xiaobai wie ein Teufel in einem todlichen Spree war.

Selbst die grausamsten Damonen, die in ein Massaker eingetaucht waren und Totungen einsetzen, um den Arger in ihren Herzen abzulassen, wahrend sie mit blosen Handen Tausende von Monstern zerreisen, wurden nicht unbedingt ein so verrucktes Stadium erreichen!

p>

Der silberhaarige Junge horte jedoch nicht auf. Erst als alle Monster in der Ebene ausgeloscht waren, richtete er den Doppelklingendamon im Palast uber ihm.

Ohne Worte oder Ausdrucke sturzte der blutbefleckte Shi Xiaobai wie ein wilder Wolf auf den Doppelklingendamon zu.

Er hatte nur einen Gedanken in diesem Kopf.

Toten!

Toten!

Toten!

...

\\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Absolute Choice Chapter 331

#Read#Novel#Absolute#Choice###Chapter#331