Age Of Adepts Chapter 485

\\ n \\ nKapitel 485: 485 \\ n

Kapitel 485 Schones Baby

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

< Ein Gerausch ertonte, als eine merkwurdige menschliche Figur aus reinem Elementiumfeuer in der Ecke des Raumes erschien.

67 Jahre hatten Greem genug Zeit gelassen, um seinen Geist an die Grenze von 20 Punkten zu bringen. Es hatte fur ihn genugt, seine Spirit-Elementiumisierung abzuschliesen und ein Elementiumgleichgewicht zwischen Korper und Geist zu erreichen.

In der Vergangenheit musste sich Greem lediglich in seine Flame Fiend-Form verwandeln, und dieser winzige Raum ware so heis gewesen, dass es schwer gewesen ware, darauf zu treten der Boden . Es spielte keine Rolle, ob es die reine Warme war, die er ausstrahlte, oder der Ring des Feuers. Alles an ihm wurde jede Umgebung in eine Welt des Magmas verwandeln, mit Flammenmeeren und Hitzewellen.

Jetzt, da das Feuerelementium ein perfektes Gleichgewicht erreicht hatte, waren alle Feuer und Warme, die einst nach ausen strahlten, verschwunden. Als der zwei Meter hohe Elementiummensch zu allen stand, spurte niemand eine Anderung der Temperatur. Sie konnten nicht einmal ein Erstickungsgefuhl durch das Feuer spuren, das den Sauerstoff in der Luft verbrauchte.

Die lautlos brennenden Feuer blieben in Greems Korper wie die sanftesten Diener. Sie besasen keine Gewalt und Grausamkeit, die die Menschen erwarteten. Alle Anwesenden hatten den Verdacht, dass sie nur eine Illusion sahen. Sie dachten, dass es auf Greem keine Flammen gab!

Allerdings war diese massive Energieaura so tief wie ein bodenloses Meer und jeder im Raum konnte es deutlich fuhlen!

Man kann nicht anders als sich fragen, was Greem in den letzten Jahrzehnten durchgemacht hat. Nach den schwierigsten zwanzig Jahren hatte Greem sich selbst gezwungen, standig in der Form des Flammenfeindes zu sein, um das Elementium in seinem Geist und Korper zu stimulieren, um Harmonie und Gleichgewicht zu erreichen.

Der Greem in der Vergangenheit musste sich auf Runentattoos verlassen, um seine Verwandlung der Flammenunterwelt zu vollenden und ein ausergewohnlicher Meister des Feuers zu werden. Im Moment behielt Greem jedoch standig seine humanoide Flammenform bei. Es spielte keine Rolle, ob er as, schlief, meditierte oder magische Experimente durchfuhrte.

Feuer war nicht langer eine Fahigkeit von ihm. Stattdessen war es ein Instinkt von ihm geworden, so naturlich wie das Atmen und Sprechen.

Der alte Greem war ein gewohnlicher Kenner. Der Mensch war Mensch und das Feuer war Feuer. Das einzige, was es beiden erlaubte, miteinander zu kommunizieren, war seine unnachahmliche Feuerelementium-Affinitat. Nun, die meiste Zeit erkannte Greem sich selbst unbewusst als eine Feuergruppe - eine Feuergruppe mit Selbstbewusstsein und humanoider Erscheinung.

Der bedeutendste Vorteil dieser Anderung war die Tatsache, dass alle von Greem ausgesprochenen Feuerzauber keine Chants oder Handzeichen mehr benotigten. Sie wurden sich mit einer einzigen Handbewegung sammeln und zerstreuen.

\\ n \\ n \\ n

Die grosen Feuerspruche, die Greem lange Zeit in Anspruch nehmen musste, und eine Menge geistiger Energie, um sich zu bilden, waren alle fast augenblicklich geworden Zauber ubertragen. Bei diesen Zauberspruchen ging es nicht mehr darum, ob genug Zeit war. Es ging nur darum, ob Greem gewillt war, die fur den Zauberspruch erforderliche Magie auszugeben.

Folglich war sein humanoider Zustand der Flamme fur den gegenwartigen Greem stattdessen sein gewohnlicher Zustand geworden. Wenn es nicht um Marys Zuneigung gegangen ware, hatte Greem wahrscheinlich bereits seine unvergleichliche "schwache" menschliche Form aufgegeben.

Nachdem Greem still im Raum aufgetaucht war, sprach er nicht zu viel mit dem Rest der Leute. Stattdessen ging er sofort auf die qualende Eva zu.

In der Mitte des Kreiss wurde ein weiches Bett aufgestellt. Eva lag darauf, ihr blasses Gesicht war schweisgebadet.

Sie umklammerte mit beiden Handen die Seiten des Bettes und hob den Kopf, um herzzerreisende und schreckliche Schreie auszulassen.

Greem schien von dem Anblick vor ihm nicht betroffen zu sein. Er stand vor dem Bett und beugte seinen Korper. Blaues Licht schien in den Tiefen von Greems reinen roten Flammenaugen. Mit seinen zwanzig Spirit-Punkten und der leistungsstarken Elementium-Durchleuchtung des Chips, der Weitbereichssensoren und den Gesamtspektrum-Elementiumsensen wirkte Eva wie ein offenes Buch. Alles - absolut alles - wurde vor Greems Augen gezeigt.

Evas Bauch wolbte sich immer noch nicht wie eine gewohnliche schwangere Frau, auch wenn sie auslief. Schweisperlen bedeckten ihren glatten Korper unter der zarten grunen Robe. Anstelle von Blut sammelte sich zwischen ihren Beinen eine Ansammlung von gruner viskoser Flussigkeit.

Auch wenn die Kleidungsschicht seine Sicht behindert, konnte Greem Eva immer noch deutlich sehen, wie der Bauch zuckte. Ihr Bauch wurde in alle moglichen Arten gezwungenseltsame Formen von der kleinen Sache im Inneren.

Als Greems Augen noch tiefer eindrangen, wurde das Fleisch an Eva´s Korper halbtransluzent und enthullte die seltsame, sporenahnliche Lebensform in ihr Die in der geschichtlichen Geschichte aufgezeichneten Sporeloks tauchten in Greems Kopf auf, als er das eigentumliche Aussehen des Babys sah.

Es hatte einen humanoiden Korper, Augen, Ohren, Mund, Nase und vier Gliedmasen. Es hatte mehrere Paare von Vorsprungen auf der Ruckseite. Als Greem noch tiefer in sie hineinblickte, konnte er vage feststellen, dass Libellenflugel innerhalb dieser Vorsprunge zusammengeknullt waren. Das Aussehen des Babys war nicht so seltsam, aber Fleisch und Blut waren alle so grun wie Gras. Sie unterschieden sich nicht von den Pflanzenfasern der Natur.

Man konnte auch das Pflanzenmoos und das Sporangium sehen, die fur die Sporeloks auf der Hautoberflache einzigartig sind.

Auch Hande und Fuse endeten in peitschenformigen Ranken.

Im Moment schien die winzige, sporenartige Lebensform das Gefuhl zu haben, dass sie ihre Mutter verlassen wurde. Scharfe und dunne nadelartige Ranken waren aus seinem Korper hervorgetreten und in Eva eingedrungen. Das Baby absorbierte derzeit wild die Lebensenergie seiner Mutter durch diese Rebstocke.

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

Die Lebensenergie war auch nicht verschwendet worden. Es war alles in die enorme Energie umgewandelt worden, die das Baby benotigte, um seine Korperstruktur neu einzustellen. In Greems Sinne wirkte der Korper des kleinen Burschen wie eine geschaftige Baustelle. Alle neuen Muskelfasern und inneren Organe bildeten sich schnell. Sogar die Knochen, mit denen er seinen Korper gestutzt hatte, waren aus dem Nichts aufgetaucht.

All dies wurde nur dadurch erreicht, dass die enorme Energiemenge seiner Mutter aufgebraucht wurde.

\\\ „Gehen Sie und rufen Sie die alle Blutkristalle und grune Kristalle. Auch einige Fleisch Regenerationstranke bekommen! \\\“ Greem den Kopf geneigt und dachte einen Moment bevor er einen Elementiumkern herausnimmt, der mit grunem Licht aus seinem Flammenbauch leuchtet. Er legte diesen Elementiumkern auf Evas Bauch.

Als der grune Elementiumkern Eva´s Haut beruhrte, konnte Greem die kleine Lebensform in ihrem Magen beinahe horen.

Die Blutkristalle wurden verwendet, um Blut aufzufullen, wahrend die grunen Kristalle durch Konzentrieren der grunen Pflanzenenergie gebildet wurden. Dieser Elementiumkern war dagegen ein Kern zweiten Grades. Auserdem war es das auserst seltene Pflanzenattribut.

Mit Hilfe seines Elementium-Anblicks konnte Greem die Entwicklungsrichtung und die Elementium-Affinitat dieses kleinen Burschen sehr genau bestimmen. Greem konnte auf die Bedurfnisse des Babys zielen und Eva \'Energie so auffullen, dass der kleine Kerl sich von seiner Mutter ablenken konnte.

Evas Lebenskraft begann sich unter der Auffullung vieler Lebenstranke langsam zu erholen. Sie hatte sich endlich von der Gefahr eines lebensbedrohlichen Spiels befreit.

Endlich nach zehn zermurbenden Stunden ertonte das leise Gerausch eines Babys. Die seltsame Lebensform zwischen Gargamel und Eva war geboren worden.

Es war ein wunderschones und bezauberndes menschliches Madchen. Sie sah aus wie ein menschliches Baby im Alter von zwei bis drei Jahren, obwohl sie gerade geboren wurde. Sie hatte ein rosiges, pummeliges Gesicht, eine gesunde, rot gerotete Haut, schone und lange Wimpern und einen Kopf voller lockiger und etwas feuchter, goldener Haare.

Als Meryl die grune, viskose Flussigkeit an ihrem Korper abwischte und sie in Eva \'Umarmung brachte, sties das Madchen sogar ein freudiges Lachen aus. Sie hielt den Elementiumkern zweiten Grades immer noch in ihren kleinen Handen.

Alle Adepten, die sich hier versammelt haben, haben zwar nicht die seltsame Fahigkeit von Greem, in den Korper eines anderen zu sehen, aber sie wussten immer noch genau uber die Abnormalitat von diesem Babymadchen. Die Tatsache, dass diese kleine Neugeborene bereits wusste, wie man eine Show macht und sich fur alle noch sympathischer macht, war seltsam genug.

Jeder gab vor, unwissend zu sein, obwohl er diese Tatsache klar verstanden hatte. Sie lachelten, als sie Gargamel und Eva gratulierten, als hatten sie die Abnormalitat des Babys nicht beobachtet.

Die Adepten zogen einer nach dem anderen ab, nachdem sie ihre Geschenke zuruckgelassen hatten.

Gerade als Greem gehen wollte, schickte ihn der unendlich dankbare Gargamel personlich zur Tur.

\\\ "Meister, es gibt kein Problem mit meinem Kind, oder?" "Als sie sich verabschiedeten, kontaktierte Gargamel heimlich Greem mit seinem Geist, ohne sich zu zeigen jede Merkwurdigkeit in seinem Gesicht.

\\\ "Sie hat Sie und Evas Lebensmarke auf ihr. Das ist mehr als genug!" war einfach und unkompliziert. Zur gleichen Zeit schien jedoch viel mehr verborgene Implikation dahinter zu sein.

Gargamel senkte den Kopf und dachte einen Moment nach, bevor er nickte und die Meinung seines Meisters billigte.

Angesichts all der Abnormalitaten, die wahrend des Entbindungsprozesses aufgetreten waren, war dieses Madchen wirklich misstrauisch. Es war jedoch genau so, wie Greem gesagt hatte. Solange die Blutlinie, die durch sie floss, ihm und Eva gehorte, warum musste man sich dann um einen so unbedeutenden "Fehler" kummern ?!

Bald blieben nur Gargamel und Eva im geheimen Raum. Eva zog Gargamel sofort zu sich und sah ihm tief in die Augen.

\\\ "Dies ist unser Kind! \" Eva \'Stimme war fest und ernst.

\\\ "Dies ist unser Kind!", versprach Gargamel mit derselben Schwere.

Nachdem sie Gargamels Versprechen erhalten hatte, konnte Eva das Madchen schlieslich ohne Bedenken in Gargamels Arme legen.

Das kleine Madchen blinzelte mit ihren schonen grunen Augen und lachelte Gargamel sus an.

Ein ebenso suses Lacheln erschien auf Gargamels welken alten Gesicht, als er die kon***e Aura der Blutlinie des Babys spurte. Er umarmte das kleine Madchen fest.

Er spurte jedoch sofort, dass seine Brust schmerzte, als etwas Hartes dagegen druckte.

Er senkte den Kopf und bemerkte, dass es sich um das Element-Elementium-Element der zweiten Klasse handelte, an dem sich das Madchen immer noch festhielt.

\\\ "Liebling, komm schon, gib das Ding zuruck an den Meister. Ich werde dich so viele andere Dinge finden, die an einem anderen Tag so sind. Ist das okay? "Gargamel konnte nicht helfen, wollte aber den Elementiumkern entfernen, als er die wutende Elementium-Energie im Inneren des Second Grade-Kerns spurte.

Wer erwartete, dass das Baby sofort anfangen wurde zu weinen? Sogar ihr suses kleines Gesicht war jetzt vollig zerquetscht.

\\\ "Es ist in Ordnung, es ist in Ordnung, es ist in Ordnung. Sie behalten dieses Ding. Sie konnen geben Es ist jedes Mal wieder bei mir, wenn Sie es satt haben, damit zu spielen. "Gargamel anderte rasch seine Worte. Erst dann lachelte das Baby wieder.

Gargamel konnte nur hilflos ein bitteres Lacheln aufbringen.

…………

Greem kehrte schlieslich in sein Labor zuruck. Er holte eine kleine Phiole heraus und goss die grune, viskose Flussigkeit, die er zuvor still erworben hatte, in die Phiole.

Obwohl er keine Experimente oder genauen magischen Tests durchgefuhrt hatte, war Greem zuversichtlich, dass das Madchen, das Gargamel und Eva geboren hatten, der legendare Sporelok war .

Nachdem Greem die Moglichkeit eines Eindringens fremder Arten ausgeschlossen hatte, hatte er nun Anlass, Eva, die wahre Identitat des Waldgeistes, zu verdachtigen.

Wenn Eva nicht Opfer von Parasitismus gewesen ware, bestand die einzige Moglichkeit darin, dass ihre Blutlinie aus den Sporeloks der unterirdischen Welt stammte.

Auserdem kann Eva selbst als mutierte einheimische magische Kreatur nicht so viel von ihren eigenen Wurzeln verstehen!

\ \ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Age Of Adepts Chapter 485

#Read#Novel#Age#Of#Adepts###Chapter#485