Age Of Adepts Chapter 509

\\ n \\ nKapitel 509: 509 \\ n

Kapitel 509 Poison Halo

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

Zwei Tage spater wurde schlieslich der erste Poisonsoul-Samen geboren.

Fehler Adept Billis wurde der erste, der die Gruppe verlies.

Die Hauptpartei ruckte weiter in Richtung der Hauptstadt des Goblin-Imperiums Anvilmar vor. Auf der anderen Seite brachte Billis den Poisonsoul-Samen mit und ging nach Suden. Die Mission, die Greem ihm gegeben hatte, bestand darin, den Poisonsoul-Samen fur 15 Minuten in die Brunnen und Wasserquellen jeder Goblinstadt und -stadt einzuweichen.

Diese Mission war nicht sehr schwierig, aber es war auch nicht einfach.

Die Mission erforderte zunachst, dass Billis uber einige Mittel verfugte, um verstohlen zu bleiben. Immerhin brauchte es einen Nicht-Kobold, um in die Territorien des Imperiums zu gelangen und sich den wichtigen Wasserquellen zu nahern. Das war an und fur sich eine Herausforderung!

Allerdings war diese Schwierigkeit nichts vor Billis \'immateriellem Korper von Fehlern, die sich zerstreuen und nach Belieben reformieren konnten.

Greem hatte bereits eine vollstandige Karte des Goblin-Flugzeugs mit den Informationen erstellt, die er in den letzten Tagen gesammelt hatte. Die Hauptstadt Anvilmar befand sich genau in der Mitte der gesamten Ebene. Dieser Ort war von Bergen umgeben und besas eine steile und strafbare Geographie. Es war eine Festung, die leicht zu verteidigen war und eine Belagerung forderte. Fur gewohnliche Kreaturen ware es schwierig, es sogar in die Stadt zu schaffen.

Die Kobolde hatten ihre machtigen Ingenieursfahigkeiten und Maschinen benutzt, um eine Stadt aus Metall in der steilsten Gegend der Berge zu bauen - der Stahlhauptstadt.

Dort lebten uber hundertzwanzigtausend Elite-Kobolde. Es war eine Stadt der Wunder und die Hauptstadt der Technologie, in der sich Koboldingenieure, Erfinder und Alchemisten in Horden versammelten.

In den letzten tausend Jahren hatten die Goblins den Bauch des Berges unter der Stahlhauptstadt praktisch ausgehohlt, um die mechanische Zivilisation voranzubringen. Die buchstablichen Kohleberge und der Dampf, den sie aus den Rohstoffen erzeugten, dienten der Unterstutzung der Stahlhauptstadt.

Nun, da magische Energie aufgetaucht war, hatten die Kobolde einen gewaltigen, zehnstockigen Weltraumofen im Berg gebaut. Sie nutzten die magische Energie, die aus dem Ofen gewonnen wurde, um die Zivilisation der Kobolde in Richtung einer weit verbreiteten magischen Energienutzung voranzutreiben.

\\ n \\ n \\ n

Die Kobolde schienen nicht das Bewusstsein zu haben, solche Informationen vertraulich zu behandeln. Stattdessen verbreiteten sie sogar die Vorzuge und Vorteile der magischen Energie fur die breite Offentlichkeit und forderten offen, dass mehr Koboldingenieure und Alchemisten die Erforschung der magischen Energie annahmen.

Leider waren die Forschungen des Goblin-Imperiums uber Goblin-Runen noch zu oberflachlich und zu grob. Der Fortschritt der Studie zur Miniaturisierung des Weltraumofens entwickelte sich schleppend. Wenn jede magische Maschine mit einem miniaturisierten Weltraumofen ausgestattet ware, ware sie ansonsten in der Lage, sich den Beschrankungen magischer Energiebatterien zu entziehen und zu ewigen Schlachtmaschinen zu werden.

Das Goblin Empire hatte nur erfolgreich Raumofen auf grosen Maschinen wie den fliegenden Kriegsschiffen installiert. Diese Kriegsschiffe dienten als Energiequelle fur kleinere magische Maschinen und unterstutzten die magischen Maschinenkommandos in ihrer fortgesetzten Kriegsfuhrung und Sauberung.

Es war jedoch immer noch eine Frage, ob die Goblinmechaniker mit ihrer Pseudo-Adept-Stufe Physiques mit der Intensitat derart haufiger Schlachten mithalten konnen. Immerhin waren Personen, die die Grenzen der Sterblichen uberschritten hatten, immer noch eine Minderheit. Die meisten Koboldmechaniker waren immer noch Kobolde mit sterblichem Fleisch. Sie mussten essen, trinken, ausscheiden und schlafen.

Tatsachlich wurden die meisten Goblinmechaniker nach einem immensen blutigen Kampf mit zusatzlichen psychischen Belastungen konfrontiert. Das war etwas, was selbst Goblinmechaniker Tigule der ersten Klasse nicht vermeiden konnte. Was gab es zu sagen? Er hat vielleicht einen ubernaturlichen Korper, aber er hat weder Geist noch Seele dazu.

Aus diesem Grund konnte der Second-Level-Metal-Goblin, den First Grade Tigule pilotierte, die Starke einer Pseudo-Second-Grade-Klasse gerade noch ausspielen.

Greem sah die Goblin-Hauptstadt, die das Goblin-Imperium so lange und so viel Zeit fur den Bau aufgewendet hatte, nicht freundlich an. Dafur gab es nur einen Grund: Diese gottverdammten Idioten hatten tatsachlich den Weltraumofen unter der Stahlhauptstadt gebaut. Bedeutete das nicht, dass die elitarsten Kobolde des gesamten Imperiums direkt auf einem massiven Fass mit Schiespulver lebten?

Auserdem stopften sie standig mehr Schiespulver in den Lauf!

Naturlich hatten sie als einheimischer Kobold Hunderte und Tausende von Grunden dafur. Das gesamte Flugzeug zitterte unter derHerrschaft der Koboldwaffen und der Koboldkanonen. Sie konnten in der gesamten Ebene keinen einzigen Feind finden, der die Ordnung des Goblin-Imperiums sogar vage gefahrden konnte.

Die massive Stahlhauptstadt benotigte auch eine saubere und nachhaltige Energiequelle, wenn sie noch tausend Jahre lang funktionieren wollte. Dies war der wichtigste Weg, um das Erbe der Koboldkultur zu sichern.

Deshalb war es nicht uberraschend, dass der Herrscher des Imperiums diese Vorgehensweise gewahlt hatte. Es gab keine Feinde und sie brauchten dringend die Energie. Nun, da Greem und seine Crew angekommen waren, wurden alle Schwachen und Fehler in der riesigen Einheit des Goblin-Imperiums von den Adepten voll genutzt. Diese Mangel wurden der erste Dominostein sein, der die Goblin-Zivilisation sturzte!

In diesem Moment wollte Greem am liebsten in die Stahlhauptstadt schleichen und sich ein Lob machen Feuerball in diesen massiven Weltraumofen, den die Kobolde so fein gebaut hatten. Das ware sicherlich ein gigantisches Feuerwerk, das die gesamte Ebene bis ins Innerste erschuttern wurde!

Es waren jedoch noch viele schwierige Aufgaben, die sie erfullen mussten, bevor sie dies erreichen konnten Tor .

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

Das einzige, was Greem jetzt tun konnte, war, sein Bestes zu tun, um die Seuche zu verbreiten \\ In jeder Ecke des Goblin-Imperiums poisonsoul-Samen. Sie wurde ihrer Seite in zukunftigen Verhandlungen noch mehr Einfluss geben.

Es gab keine Wahl. Greem konnte keine zerstorerischen Methoden verwenden, um das Goblin-Flugzeug zu erhalten. Weniger als ein Zehntel der Lebewesen im Flugzeug wurde uberleben, sobald sich die Pest ausgebreitet hat.

Wenn dies geschah, konnte das Flugzeug seine Widerstandsfahigkeit verlieren, aber es wurde auch seine grundlegende Starke verlieren. Wo sollte Greem so viel freie Arbeit finden, als er sich entschied, die Ressourcen des Flugzeugs auszugraben?

Gunstige Sklaven aus der Welt der Adepten kaufen? Das Ausheben eines Flugzeugs war nicht nur eine Frage von mehreren hundert oder tausenden Arbeitern. Es verlangte Zehntausende starker jugendlicher Sklaven und ein funktionierendes Gesellschaftssystem innerhalb der Ebene, um noch mehr Bevolkerung zu zuchten und zu produzieren.

Greem musste viel Arbeit organisieren, um den Boden zu graben, die Metallerze zu graben und an die Oberflache zu bringen, wenn er alle Edelmetalle gewinnen wollte. Das war auch nicht das Ende. Er musste immer noch die Erze nach minderwertigen Materialien filtern und auswahlen, bevor er die uberlegenen Erze fur das Schmelzen und Veredeln zu Metallblocken auswahlte.

Dieser Prozess wurde oft von der Gewinnung und Reinigung von Edelmetallen begleitet.

Deshalb war ein stabiles und bestehendes gesellschaftliches System ein Muss fur den Massenaushub von Metallerzen und seltenen Ressourcen in einem Flugzeug.

Wenn die Eingeborenen dieses Flugzeugs alle von der Pest ausgerottet wurden und Greem ein vollig neues gesellschaftliches System schaffen sollte, ware es unmoglich, von dem gesamten Unternehmen zu profitieren weitere hundert Jahre!

Aus diesem Grund beabsichtigte Greem, im Goblin-Flugzeug eine streng kontrollierte Pest zu erzeugen. Er wollte eine Epidemie, die dem Goblin-Imperium einen verheerenden Schlag versetzen konnte, ohne die Starke des gesamten Flugzeugs zu beeintrachtigen.

Eine solche Idee war im Denken einfach, in der Praxis jedoch kompliziert.

Greem blieb jedoch nichts anderes ubrig, als sein Bestes zu geben, um seine Ideen und Uberzeugungen zu verwirklichen!

Zum Gluck Goblin Plane gehorte ihm noch nicht richtig. Er konnte jetzt tun, was er wollte. Wenn der Herrscher des Goblin-Imperiums sich weigerte zu kapitulieren, selbst nachdem er den Weltraumofen zur Explosion gebracht hatte, machte es Greem nichts aus, das Goblin-Flugzeug in ein unfruchtbares Land des Todes und des Verfalls zu reduzieren.

Schlieslich waren nur die erzielten Vorteile Gewinne, die Ihnen selbst gehorten. Wenn Greem nicht konnte, was er wollte, dann machte es ihm nichts aus, alles zu zerschmettern.

Auch wenn das Fleisch verrottet, verfault es in seinem Topf!

Weitere zwei Tage sind vergangen. Der zweite Poisonsoul-Samen erschien, und auch Mary verlies die Partei. Sie eilte alleine in den Westen des Kontinents.

Doch nur zwei Tage nachdem Mary gegangen war, wurden Greem, Sabrina und Endor von den schwarmenden magischen Maschinenkommandos in einem verlassenen Land ausfindig gemacht.

Die Armee magischer Maschinen hatte sich jedoch so schnell zuruckgezogen, wie sie auf die Adepten herabgestiegen waren!

Der Grund dafur Die Kobolde hatten die Feinde, die sie sechs Tage lang verfolgt hatten, so schnell aufgegeben, weil sie einen neuen und furchterregenden Adept erschienen, mit dem sie nicht fertig werden konnten - Poison Witch Endor.

Nach sechs Tagen hatten die Kobolde es endlich geschafft, Greem und den Rest einzuholen. Die uber hundert magischen Maschinen sturmten aus allen Richtungen sofort auf sie zu.

Das erste, was sie begruste, war Endors Poison Halo!

Endor hatte in der Wildnis einen kleinen Altar aufgestellt und diesen Altar benutzt Um den Radius ihres Gifthalos zu vergrosern, kann er von seinem ursprunglichen Radius von 100 Metern bis zu den aktuellen funfhundert Metern gehen.

Die Piloten aller magischen Maschinen, die in den Gifthalo sturmten, wurden unwissentlich vergiftet.

Als Endor die Giftrune endlich aktivierte, vernichtete der plotzliche Giftschub sofort hundert magische Maschinen, die anwesend waren.

Fur einen Moment fielen magische Maschinen wie stromender Regen vom Himmel.

Sie sturzten kopfuber in den Boden und bewegten sich nie wieder.

Das durchdringende Gift filterte in die Luftdusen der magischen Maschinen, wo es die Koboldmechanik im Inneren vergiftete und totete. Es war egal, wie zuverlassig die magischen Maschinen waren. Sie waren nichts als kalte Metallklumpen ohne die Kontrolle eines Mechanikers.

Deshalb gab es fur die Goblinmechaniker keine Uberlebensaussichten, solange sie noch atmen mussten!

Greem und die anderen verstanden alle Prinzipien dahinter, aber die angreifende Maschinenarmee wusste nichts davon.

Der Befehlshaber, der die Armee anfuhrte, brachte immer noch mehr Untergebene dazu, ins Schlachtfeld zu kommen, um die Flucht der bosen Adepten zu verhindern. Aber wer hatte es wissen konnen? Ein einziges grunes Licht aus den Handen der hasslichen und bosen Hexe und fast hundert ihrer Kampfmaschinen fiel zu Boden, als hatten sie ihre Seele verloren.

Es war egal, wie sehr der Kommandant die Maschinen angeschrien und angeschrien hatte. er wurde keine Ruckmeldung oder Antwort von ihnen bekommen. Die wenigen Maschinen, die er spater einschickte, brachen gleich nach dem Auftritt auf das Schlachtfeld zu Boden, ohne irgendwelche Anzeichen. Sie wurden auch unerreichbar.

Der Kommandant ware beinahe verruckt geworden von der bizarren Szene, die er miterlebt hatte! intensiver Kampf Er konnte auch das Vergehen in einer rauen naturlichen Umgebung verstehen.

Aber eine Szene wie die vor ihm, in der alle mit einem einzigen grunen Lichtblitz von der Hand des Feindes starben. . . Es war ihm unmoglich, so etwas mit seinem stumpfen Gehirn zu akzeptieren!

Der magische Maschinenkommandant, der vor Angst vor dem Unbekannten gelahmt war, hatte keine andere Wahl. Er hat den Ruckzug eingelautet!

Die uber hundert magischen Maschinen, die die Sonne fruher ausgeloscht hatten, waren hier fast alle gestorben. Weniger als zehn von ihnen hatten sich erfolgreich zuruckgezogen. Die katastrophalen Verluste fuhrten dazu, dass die Kobolde vollig gebrochen wurden. Sie wagten es nur, an die Szene zuruckzukehren und einige der magischen Maschinen wegzunehmen, nachdem die Adepten den Ort verlassen hatten.

Nachdem die Goblin-Arzte eine Autopsie durchgefuhrt hatten, erkannten sie, dass alle Goblin-Mechaniker an Gift gestorben waren.

Erst jetzt erkannten die Kobolde, dass in den magischen Maschinen ein so schrecklicher Fehler vorlag!

\\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Age Of Adepts Chapter 509

#Read#Novel#Age#Of#Adepts###Chapter#509