Age Of Adepts Chapter 611

\\ n \\ nKapitel 611: 611 \\ n

Kapitel 611 Flugzeug-Eroffnungstag

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

< Greem kehrte erneut zur Metallfestung zuruck, nachdem er sich fur eine erste Liste von Kampfern entschieden hatte.

Der neu eroberte Frostdrache wurde bereits zu Fire Throne geschickt. Sobald die Zeit reif war, wurde sie mit besonderen Mitteln verkauft werden. Der Name des Crimson Clan war letztes Mal nach dem Bankett des Clan Establishments gegrundet worden. Sie hatten einen tiefen und dauerhaften Eindruck in den Kopfen vieler erfahrener Clans hinterlassen.

Snorlax benutzte jetzt seinen privaten sozialen Kreis und versuchte, den Namen seiner eigenen Marke mit den hochwertigen Drachen zu verbreiten, die Fire Throne gelegentlich zur Verfugung stellte. Es machte viele Adepten, die mit leeren Handen extrem aufgeregt nach Hause gingen. Sie wurden jeden Tag Fire Throne besuchen und standig nach bestimmten Nachrichten uber den nachsten Drachen Ausschau halten.

Einige der reicheren Adept-Clans lieferten sogar Snorlax mit Geschlecht, Attribut und allen moglichen Daten fur den Drachen, den sie brauchten. Sie behaupteten sehr kuhn, dass sie bereit waren, jeden Preis zu akzeptieren, solange der Crimson Clan ihnen einen Drachen zur Verfugung stellen konnte, der ihren Spezifikationen entsprach.

Auch Snorlax war ein extrem intelligenter Kobold. In dem Goblin-Laden, den er in der Halle im ersten Stock des Feuerthrons eroffnet hatte, zeigte er entschlossen eine Drachenwaage, die er der Leiche von Frost Dragon Aruntini entnommen hatte. Auf diese Weise musste ein Besuch der Adepten nur die milchig-weise Drachenskala untersuchen, um die Reinheit der Blutlinien und die angeborenen Eigenschaften des Frostdrachen herauszufinden.

Fur einen Moment verbreitet sich die Nachricht eines neuen Drachen im Feuerthron uberall.

Viele hochkaratige Anhanger schickten ihre eigenen Vertreter, um sich zu Fire Throne zu beeilen und mit Gargamel und Snorlax den Kauf dieses Frostdrachen zu verhandeln. Fur kurze Zeit stand der Crimson Clan auf Fire Throne im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, der sogar uber den funf grosen Clans von Zhentarim stand. Sie waren der beliebteste und am meisten angenommene, neu gegrundete Clan von Zhentarim geworden.

Doch hinter dieser Popularitat waren alle blutroten Adepten nacheinander verschwunden. Sie hatten eine neue Welle der Abgeschiedenheit ausgelost.

Sie waren im Begriff, in drei Monaten zu einem neuen Flugzeug zu reisen. Bis dahin gab es viel zu viel Vorbereitung.

Zuerst mussten sie die neueste Charge miniaturisierter magischer Energieofen so schnell wie moglich fertigstellen.

Der Goblin-Shredder der Tigule benotigte nicht nur den Ofen als Energiequelle, sondern auch einige der groseren Baumaschinen forderten die Verwendung der magischen Energieofen . Greem musste zuerst die Sicherheit der Clan-Adepten gewahrleisten, bevor sie es nach Faen schafften.

\\ n \\ n \\ n

Zweitens war Greem seit seinem Aufstieg in die 2. Klasse mit planaren Invasionen beschaftigt. Er hatte unbewusst seine Grundlagen aufgegeben - die Erforschung und Herstellung von Elementiumgolems.

Da sie nun in ein reifes, mittelgroses Flugzeug eintraten, das von einer Vielzahl von Gottheiten beherrscht wird, waren hochwertige Elementiumgolems eine unersetzliche Unterstutzungskraft. Greem musste diese letzte Zeit nutzen, um alle hochwertigen Elementiumkristalle, die er angesammelt hatte, in geeignete und unverzichtbare Elementiumgolems umzuwandeln.

Dies war der schnellste Weg, um seine personliche Kraft zu steigern!

Abgesehen von diesen ublichen Tricks, Greem erarbeiteten auch den Geist der Pest und den Stitch Ghost Golem. Sie gaben ihm zwei neue Moglichkeiten, mit Feinden umzugehen.

Diese beiden alchemistischen Schopfungen hatten jedoch ein unabhangiges Seelenbewusstsein. Greem musste sie lange kultivieren und trainieren, wenn er wollte, dass sie ihr volles Potenzial entfalten. Als solche konnten diese beiden Wesen fur den Moment nur als Assistenten von Greem fungieren. Er konnte sie nicht als Hauptstreitmacht einsetzen.

Auf der anderen Seite waren drei der talentstehlenden Wanzen, die im geheimen Raum von Fire Throne gezuchtet wurden, reif geworden. Sie konnten bald die zweite Phase des Blutlinienexperiments durchlaufen.

Greem\'s Herz raste, als ihm die Aussicht, das Blutlinien-Talent einer machtigen Rasse stehlen zu konnen, vollkommen in den Sinn kam.

Seit er in die 2. Klasse gekommen ist, waren die taglichen Meditationen bei der Steigerung seines Geistes unglaublich wirkungslos gewesen. Am Ende war der ursprungliche Besitzer dieses Korpers nicht mehr als ein gewohnlicher menschlicher Lehrling. Das Korperpotenzial war minimal.

Greem hatte sich auf seine Hartnackigkeit verlassen, und der Chip half dabei, schnell zu seinem aktuellen Grad zu gelangen. Die Steigerung seines Geistes hatte sich in dieser Phase jedoch plotzlich enorm verlangsamt. Es zeigte sogar Anzeichen einer volligen Stagnation. Ohne die Verwendung spezieller Mittel konnte der zweite Grad die Grenze dieses Korpers sein.

musste GreemWenn er sich weiter verbessern mochte, tun Sie etwas uber seine Herkunft oder Blutlinie.

Allerdings waren Seelenexperimente und Blutuntersuchungen dieser Art immer gefahrlich und riskant. Jeder Fehler kann zu verheerenden und nicht wiederherstellbaren Folgen fuhren. So viele Ahnungslose der zweiten Klasse verwandelten sich in Monster und Abscheulichkeiten, gerade wegen eines kleinen Fehlers in dem Prozess der Modifizierung.

Wenn solche Fehler den Ursprung der Seele und die Blutlinie betrafen, war es praktisch unmoglich, den Schaden ruckgangig zu machen. Je mehr das geandert wurde, desto weiter entfernte sich die Seele und die Blutlinie von einem gewohnlichen Menschen, bis der Adept sich schlieslich in ein seltsames Monster verwandelte, das niemand erkennen konnte.

\\ n \\ n \\ n

Der Hauptgrund, weshalb die Drachen des Zweiten Grades, die der Crimson Clan zur Verfugung stellte, so beliebt waren, war, dass die Drachen allgegenwartig fur ihre robuste Physique und Blutlinie bekannt waren Machte. In der Lage zu sein, die Geheimnisse in der Blutlinie des Drachen zu enthullen, entsprach der Entdeckung eines neuen Entwicklungspfads fur hochgradige Adepten.

Abgesehen von den Hinterlassenschaften des Drachen, waren allein die immense Lebensdauer und die grosen Elementiumtalente der Drachen die Dinge, auf die die menschlichen Adepten auserst neidisch waren. Wenn sie sich in Drachenblut-Adepten verwandeln konnten, waren sie bei Adepten des gleichen Grades unbesiegt.

Je langer sie leben konnen, desto mehr Zeit mussten sie sich verbessern und vorankommen. Die kraftvolle Elementiumstarke der Drachenblutlinie wurde es auch leicht machen, Adepten desselben Grades zu zerstoren.

Die Blutlinien-Adepten betonten ihre Krafte in der Blutlinie, Elementium-Adepten priorisierten ihre Elementium-Fahigkeiten und korperveredelnde Adepten, die sich auf ihre korperliche Starke konzentrierten.

Deshalb wurden lebende Drachen zur begehrtesten Blutkreatur in der Welt der Adepten!

Obwohl Titanen Phonixe, Hydras und Behemoths waren allesamt Geschopfe aus der Blutlinie, die noch machtiger waren als die Drachen. Sie waren wenige, schwer zu finden und extrem schwer zu fangen. Um einen Schritt ruckwarts zu gehen, war es nur naturlich, dass die Drachen von allen hochrangigen Adepten so begehrt wurden.

…………

Die Welt der Adepten.

Land der Nordhexen, Werning.

Als Standort des Hexenrates war Werning ein neutrales Gebiet, das unabhangig von den verschiedenen Hexenzweigen existierte. In den letzten Jahren hatten die Hexe-Filialen insbesondere die Eingange zu allen kleineren Flugzeugen in Werning eingerichtet, wodurch der Ort lebendiger wurde als je zuvor.

Heute war der Tag, an dem die blassen Hexen ihr Flugzeug offneten. Eine grose Gruppe von Personen hatte sich am Morgengrauen auf dem Weg nach Werning versammelt.

Diese gewohnlichen Handelsgruppen hatten sich bereits auf beide Seiten der Strase zuruckgezogen, als sie die Krafte der Hexen sahen. Auf dem Boden hockten Kutscher, Sklaven, Wachen und allerlei kleine Fische. Ihre Kopfe waren gesenkt, und niemand wagte es sogar, einen Blick auf die Hexen zu werfen. Nur Handelsgruppenfuhrer mit Titeln konnten vor den Hexen stehen und sich verneigen, um ihre Ankunft zu begrusen.

Eine extrem gut gedeckte Gruppe schwarzer Kutschen rollte an ihren respektvollen Blicken vorbei. Die hubschen Pferde, die die Kutschen zogen, wieherten und drangten sich mit aller Kraft vorwarts. Es schien, als hatten sie eine schwere Zeit.

Knight Ed Kinsville war der Geschaftsfuhrer der Edie Chamber of Commerce. Er war oft auf dieser Strase unterwegs und war an eine solche Szene gewohnt. Dies war jedoch das erste Mal, dass sein jungster Sohn Finney ihn auf einer Reise begleitete. Er hatte noch nie eine solche Ansicht gesehen. Er betrachtete heimlich die legendare Hexengruppe, wahrend er sich hinter seinem Vater versteckte und dabei auch am Armel seines Vaters zog.

\\\ "Vater, aus welchem ​​Zweig stammen diese Hexen?

Finney \\\ \' Seine Stimme war extrem leise, aber sie schockierte Ed immer noch enorm. Der Mann drehte sich schnell um und schimpfte.

\\\ "Stille! Senken Sie den Kopf und betrachten Sie die Erde zu Ihren Fusen. Schauen Sie nicht direkt auf die Kutschen. \\\"

In diesem Moment gingen schwarz gepanzerte Wachen neben den Hexenwagen vorbei an Vater und Sohn, wahrend sie geradeaus blickten.

Ed bedeckte hastig mit den Handen den Mund seines Sohnes. Dann drehte er sich um und verneigte sich verzweifelt vor den schwarz gepanzerten Wachen.

Die Wachen ignorierten jedoch Knight Ed vollstandig. Sie gingen weiter vor, wahrend sie die schwarzen Wagen bewachten.

In diesem Moment schlug einer der Wagen vor Ed und seinem Sohn einen Stein auf der Strase. Die eng bedeckten Vorhange flogen nach oben und enthullten die schrecklichen Monster, die sich darin befanden.

Sie sahen aus wie Menschen, die mehrere Tage lang in einer schmutzigen Rinne gehautet und durchnasst waren. Ihre Korper hatten eine krasse blasse Farbe, die den Ertrinkungsopfern ahnelte. Ihre Haut war auch schleimig, feucht und sties einen scharfen Geruch aus.

Sie hatten auch keine Augenlider. In ihren tief gesunkenen Augenhohlen waren nur milchig-weise Augapfel zu sehen. Sie waren so weis, dass kein schwarzer Fleck zu sehen war.

Sie waren wie eine Gruppe toter Kreaturen, die sich nicht bewegten, selbst wenn sie sich in der kleinen und engen Kutsche befanden. Sie spurten jedoch sofort die Spur eines lebenden Menschen, als der Blick des kleinen Finney auf sie fiel. Ihre schleimigen Korper zitterten und begannen sich zu winden, schnuffelten wild nach dem Geruch in der Luft. Sie wurden unruhig.

Die Bewegung in diesem Wagen hat eine Kettenreaktion ausgelost.

Bald zitterten auch alle in der Nahe befindlichen Wagen stark. Gelegentlich konnte man sogar das "Heulen" dieser schrecklichen Monster horen.

\\\ "Was ist passiert? Wer hat diese Ghouls alarmiert? \\\"

Zwei junge Hexen erschienen im Himmel auf fliegenden Besen. Sie schwebten lautlos uber den Wagen.

Die ruhelosen Wagen verstummten erneut, als sie ein seltsames und langatmiges Lied sangen. Die Monster im Innern beruhigten sich erneut.

Es waren die Todeshexen!

Der kenntnisreiche Ritter Ed erkannte die Identitat der Hexen sofort an den Stilen ihrer Hexen Hexengewander und die Embleme, die sie trugen. Er fiel sofort auf den feuchten Dreck. Little Finney, der den Ghouls die Augen gekreuzt hatte, war bereits in Ohnmacht gefallen.

\\\ "Hmph! Nutzloser Kerl. Wenn Sie die grosen Leute in den anderen Kutschen gewarnt hatten, hatten sie nicht angehalten, bis sie Sie verschlungen haben. Sie - gehen und erzahlen Die Leute an der Front, um alles unerwunschte Personal in dreisig Meter Entfernung von der Strase zuruckzuziehen. "Die Hexe, die fur die Bewachung der Wagen zustandig war, fluchte unbewusst. Dann pfiff sie und stieg wieder auf ihren seltsamen Besen.

Die schwarz gepanzerte Wache, auf die die Hexe gerichtet hatte, verneigte sich sofort. Er stieg von seinem Pferd und sturzte auf die Vorderseite der Formation zu.

\\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Age Of Adepts Chapter 611

#Read#Novel#Age#Of#Adepts###Chapter#611