Altina The Sword Princess Volume 2 Chapter 5

\\ n \\ nKapitel 5 \\ n

Nach dem Abstieg von Fort Volks kehrte Regis nach Fort Sierck zuruck.

\\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

Altina, Eric und Jerome blieben zuruck.

Mit 4000 Germania-Kriegsgefangenen bestand ein hohes Risiko, die Festung zu verlieren, wenn sie ausrutschten.

Jerome konnte nur in Situationen zuruckgelassen werden, in denen er seinen Ehrgeiz nicht ausuben konnte.

Regis fuhr nur den Wagen.

Er mischte sich mit den Soldaten, die mit ihm unterwegs waren, aber er war jetzt nicht mit seiner ublichen Gruppe. Es war eine neue Erfahrung mit den tausend Soldaten, die Guter transportierten, aber er konnte sich nicht beruhigen.

Nach dem Betreten des dunklen Waldes -

Der Ritter in mittlerem Alter naherte sich unbehaglich der Kutsche.

’’ Sir Stratege, wird es in Ordnung sein? . . ? ’’

’’ Was ist los? ’’

Dies ist der Wald, der den Barbaren gehort, die uns vor einiger Zeit angegriffen haben. Es ware besser, die Manner zu beeilen. ’’

’’ Ah, dazu. . .

Regis erinnerte sich an Diethart.

Er hat wahrend der Vorbereitungsphase dieser Schlacht eine riesige Anzahl von Jobs angenommen.

’’. . . Mach dir keine Sorgen. Wir mussen wachsam sein, aber es wird keinen Angriff der Wilden geben. ’’

’’ Hmmm, ich wusste es. . . Das Gerucht war wahr. ’’

’’ Ah. . . Das wussten Sie schon? “

Regis dachte, die Nachricht von der geheimen Allianz sei durchgesickert -

Aber das war nicht so.

Der mittelalterliche Ritter sagte mit einem ernsten Gesicht:

’’ Da die Prinzessin eine Gottin ist, gaben sich selbst Wilde, die sich nicht von wilden Tieren unterschieden, nach. ’’

’’ Eh? Ah nicht. . . Gottin oder so etwas. . . ’’

’’ Fufufu, ich verstehe. Fur diesen Jerome gab es keine andere Moglichkeit, sein Duell zu verlieren. Sie ist wirklich eine Gottin! ’’

’’ Ha, haha. . .

Dieser Mann war Ritterkommandant Evrards Untergebene - Regis akzeptierte verwirrt.

Er fuhr fort, wahrend er seine Brust aussties:

’’ Wir haben den Segen der Gottin! Kommen wir am nachsten Morgen wie geplant zur Festung zuruck. Bitte reisen Sie mit Leichtigkeit auf der Kutsche, Sir Stratege! ’’

’’ . . Na dann . . . Ich werde in deiner Obhut sein. ’’

Die Gruppe kehrte ohne Probleme zuruck.

Das Wetter war grosartig. Wenn dies der Segen der Gottin war, hatte Regis keine Bedenken gegen seine Dankbarkeit.

Fort Sierck war in festlicher Stimmung, nachdem er die Nachricht vom Sieg erhalten hatte.

Als die Gruppe von Regis am Nachmittag ankam, waren die weit geoffneten Tore mit jubelnden Soldaten gefullt, sie warfen sogar Blumenblatter von den Wanden.

Sie betraten das Paradequadrat.

Auch die Burger von Tuonvell waren anwesend, um Bier und Fleisch zu feiern.

Evrard kam, um sie zu empfangen.

’’ Oh! Sir Regis! ’’

’’ Ah, danke, dass Sie die Festung gehalten haben. ’’

’’ Sie haben es wirklich geschafft! Wie vom Stratege erwartet! Du bist ein wahrer Held !! ’’

’ah !? Bitte, bitte warten Sie. . . Ich habe keine gemacht. . . ’’

’’ Heben Sie Ihren Kopf an. Diejenigen, die das erreichen, was andere nicht konnten, werden Helden auf dem Schlachtfeld genannt.

Sie werden ihm den Titel aufzwingen, auch wenn er sich widersetzt, also nickte Regis zogerlich.

Er wollte seinen Korper zusammenrollen.

Die Helden in den Geschichten, die Regis las, waren cool, beliebt bei den Damen und hatten hohe Ziele.

Altina sollte naher dran sein.

Sie sollte die Heldin sein.

’’ Sie verstehen, Sir Regis! Diese Erheiterung! Jeder war vollig verzweifelt, aber dank Ihnen konnen wir die Freude teilen, miteinander zu leben. Ist das nicht eine Leistung, die eines Lobes wurdig ist? ""

" . . Aber wirklich . . . Zufallig wusste ich es. . . Und ich hatte Gluck. Derjenige, der es ausfuhrte, waren die Profis und Truppen. ’’

’’ Haha, Sie sind wirklich angstlich! ’

Smack! Evrard klopfte ihm auf den Rucken.

Regis war nicht gut darin, Komplimente zu akzeptieren.

Er sah durch mich ... Regis dachte mit einem unbeholfenen Lacheln.

’’ Ora, jeder, die Hauptfigur des Tages ist mein Stratege hier! Beeilen Sie sich, sagen Sie etwas! ’’

’ah!?’

Aufgrund von Evrards Gebrull konzentrierten sich die in der Nahe stehenden Truppen auf ihn.

Regis war ratlos.

’’ Ah--. . . Umm. . . Vielen Dank an alle fur Ihre Unterstutzung. . . Dieser Sieg. . . War dank der Anstrengung aller Anwesenden. Umm. . . Ah, das ist richtig. . . Jetzt ist eine gute Chance, also werde ich die Nachrichten brechen. Eh--. . . Das Grenzregiment Beilschmidt wird nach Fort Volks verlegt. ’’

Die Truppen verstummten sofort.

Das beruhmte Fort Volks, das als unverwundbar bezeichnet wurde, wird seine neue Basis sein!?

Jubel brach uberall aus.

Evrard lachte herzlich.

’’ Wa - hahaha! Was fur eine Freude! Guhaha . . Husten, Husten! ’’

Er wurgte.

Die Truppen und die Burger aDie Feier des Festivals wurde freudig gefeiert.

Als er das begriff, war Regis von Handlern umgeben.

\\ n \\ n \\ n

\'\' Herr Stratege, Herr Stratege, bitte erteilen Sie uns den Auftrag, Fort Volks wieder herzustellen! \'\'

\'\' Ich habe 10 Fasser mitgebracht Bier heute zu feiern. Kommen Sie ubrigens in unsere Werkstatt, wenn Sie mehr Waffen benotigen. ’’

’Wie nutzen Sie diese Chance, um neue Mobel zu kaufen?’

’’. . . Hah . . Das kann ich nicht alleine entscheiden. ’’

’’ Bitte helfen Sie mir, dies an meiner Stelle der Prinzessin zu empfehlen! ’’

’’. . . Gut . . . Sie sagte, sie wurde mir das uberlassen. Wenn Sie etwas haben, geben Sie uns bitte das Geschaft! ’’

’Ich weis, ich weis. Ich werde das so untersuchen. . . ’’

’’ Bitte, mein Stratege! Vergiss das Geschaft erst einmal, lass uns etwas trinken! Ubrigens, dieses Kind ist meine Tochter, sie ist ungefahr heiratsfahig. ’’

’Oh, mein Stratege ist immer noch Single !? Erfreut schaut euch meine Tochter an! ’’

’’. . . Nein, nein, nein, auch Frauen haben das Recht zu wahlen. Ich kann nicht so leicht heiraten. ’’

Sie haben alle diese Chance genutzt, um ihren Service zu vermarkten.

Der Stratege Regis Auric wurde unerwartet hoch angesehen.

Daruber hinaus bedeutete der Umzug nach Fort Volks die Verstarkung der Truppen und die Aufrechterhaltung der neuen Basis.

Wenn sie einen wichtigen Vertrag mit dem Regiment erhalten, konnten sie einen grosen Gewinn erzielen.

Kein Wunder, dass die Handler ihr Geschaftslacheln zeigten.

’’ Ah ~. . . Erm. . . Ich habe immer noch Vorbereitungsarbeit fur den Umzug! “Regis rannte vom Platz der Parade, als sei er gefluchtet.

Er kehrte in sein eigenes Zimmer zuruck.

Der Eingang wurde von Soldaten bewacht, sodass die Handler ihm nicht in den zentralen Turm folgen konnten.

Eine andere Art von Mudigkeit, die sich vom Schlachtfeld unterschied, zwang ihn, auf sein Bett zu fallen.

’’ Puh ~. . . ’’

Kurz danach! Die Tur wurde geklopft.

Regis war uberrascht.

’’. . . Wer ist das? ’’

’’ Regis, ich bin es, Elin. ’’

’’ Ah. ’’

Er atmete erleichtert auf.

Das Madchen von Markgraf Jerome, Elin, kam von Zeit zu Zeit vorbei, um zu helfen. Sie war etwas alter als Regis.

Nach dem Offnen der Tur trat ein lebhaftes, braunhautiges Madchen ein.

Sie umarmte ihn mit einem Wah. ’’

’’ Herr. Regis! ’

’ ’Wooahh!?’

’’ Herzlichen Gluckwunsch! Sie waren fantastisch! “

Feuchte Augen.

Errotende Wangen.

Und ein sanftes Gefuhl, Regis fuhlte sich auf verschiedene Weise fremd.

’’ Er, erm. . . Frau Elin. . . ? ’’

’’ Ich dachte, es ware hoffnungslos. Diese beruchtigte Festung angreifen. ’’

’’ Das dachte ich auch. . .

Und plotzlich horte ich Nachrichten von Herrn. Regis \ "Sieg!" ’

’ Hahaha. . . Nun, der Sieger ist die Prinzessin. ’’

’’ war ich. . . Wirklich besorgt, wollte ich dich treffen. ’’

’’ Vielen Dank. ’’

Regis wurde umarmt und stolperte ruckwarts, als er gedruckt wurde. Er stolperte uber einen Stapel von Dokumenten und fiel hin.

’’ Ah!? ’

’ ’Herr. Regis ~~ ’’

Das ist schlecht. . . Wenn ich das nicht aufraumt.

Jetzt ist es nicht an der Zeit, daruber nachzudenken!

Als Regis sich wieder auf die Gegenwart konzentrierte, ritt Elin auf ihn.

’’ Ah, ah? ’

’ ahm. . . ICH . . . ’’

’’ Ja. Elin sah Regis leidenschaftlich in die Augen.

Er konnte ihren warmen Atem spuren. Regis \'Verstand war leer und sein Korper steif.

Er konnte nicht verstehen, was los war.

’’ - Willkommen zuruck, Herr. Regis. ’’

Eine Stimme kam von der Tur.

Aber der Ton war eiskalt.

Und es kam mir bekannt vor.

Regis hat seine Sinne endlich wiedergefunden.

’’ Ah, Frau. Clarisse! ’’

’’ Wie unerwartet. . . Du hast dich tatsachlich an meinen Namen erinnert. ’’

’Warum !? Na sicher . Merken . . . Regis sah sie an und fand ihr eiskaltes Lacheln erschutternd.

Es lies ihn schaudern.

Seine jetzige Position war in der Nahe einer anderen Frau, eine schlechte Position, um darin zu sein.

Regis sagte in Panik:

’’ ah, nein, ahm, Frau Elin kam heruber und gratulierte mir und. . . ’’

’’ Wenn Sie fortfahren mochten, werde ich einfach in Ordnung gehen. “

Elin wich mit einem bedauernden Gesicht zuruck.

’’ Mu ~~~ ’

’ ’ . . Puh ’’

Clarisse betrat den Raum und arrangierte die verstreuten Dokumente.

’’ Dies ist die Festung des Regiments, nicht die Villa des Markgrafen. Wenn du spielen willst, kannst du das bitte auf dem Paradeplatz tun? ”

Eine Nadel, die wie Elin durchbohrt wird.

Elin unterstutztWeg .

’’ I. . . Ich bin . . . Das ist ernst! ’’

’’ Und so? Sie denken, ich bin nicht ernst gemeint? ’

ah!?’

F Fufu. . . Es wird keine Schlussfolgerung fur diese Debatte geben. Herr . Regis hat solche Gedanken nicht. Das ist schade . ’’

’’ Wie kann es sein? Manner denken nur daruber nach, sei es Tag oder Nacht! “Die beiden Frauen sahen Regis an.

Elin\'s Blick war voller Leidenschaft, wahrend Clarisses Augen eiskalt waren.

Vielleicht liegt es daran, wie Regis von seiner Schwester erzogen wurde, aber Regis war wie ein kleiner Bruder, der nicht vor alteren Frauen aufstehen konnte. Er hatte das Gefuhl, dass er mit keiner der beiden Frauen zurecht kam.

Regis wich erneut zuruck.

Er hatte das Gefuhl, in den Kafig eines grauen Wolfs getreten zu sein.

’’. . . Erm. . . Was meinen Sie mit diesen Gedanken? ’’

Die beiden Frauen seufzte als Antwort.

’’ Herr Regis ist wirklich so. . . ’’

’’ Es ist Herr. Regis immerhin. ’’

’’ Was habe ich getan? ’’

’’ Es ist das, was Sie nicht getan haben, Herr. Frau Elin, bitte zogern Sie nicht. . . Wenn Sie uber Bord gehen, werde ich die Wachen in Ordnung rufen? «»

\'\' Ugh ~~~ \'\'

In diesem Moment tauchte Elins Bruder Gösta auf .

Er war ein Butlerlehrling in der Markgrafvilla.

’’ Ah, habe Sie gefunden. Sis, ich habe gerade den Brief von Herrn Jerome erhalten, lass uns zuruck in die Villa eilen und erstatte Herrn. McClane. . . Ugh!? “

Der unschuldige Junge wurde blass mit einem grimmigen Blick seiner Schwester.

’’ Ich werde dieses Mal zuruckkehren. Abschied Mr. Regis. Lass uns das nachste Mal fortsetzen! ’’

’’ Ja, hmm. . . ? \'\'

Clarisse wandte den Geschwistern den Rucken zu.

’’ Herr Regis, vergiss nicht, heiliges Wasser zu holen, um das Bose spater vom Priester zu vertreiben. ’’

’H Huh, warum?’ ’

Nachdem die Tur geschlossen und die Geschwister gegangen waren, lies Clarisses Arger endlich nach.

Sie naherte sich Regis mit einem Lacheln und streckte beide Hande aus.

Und Regis \'Wangen eingeklemmt.

’ah?’

Er war zu naiv, um zu glauben, dass Clarisses Zorn nachgelassen hatte. Regis wusste nicht, warum sie wutend war.

’’ Willkommen zuruck, Herr. Regis. ’’

’’ Fumo. . . Ich bin phat. . ’’

’’ weil Sie versprochen haben. . . Also habe ich geglaubt, dass du wiederkommst. Es ist toll, dass du nicht verwundet bist. ’’

’’ Mmh. Die Antwort von Regis war seltsam, weil sein Gesicht gezogen wurde.

Die Finger druckten seine Wangen und liesen sein Gesicht streicheln.

Clarisse legte Regis beide Hande auf das Gesicht.

Und sie zog ihre Lippen so zusammen.

- wie? Was ist los? Regis wurde erneut versteinert.

Sie hat wirklich gut gerochen.

Es betaubte die Tiefen seines Gehirns.

Als sie nahe genug war, damit Regis ihren Atem spurt.

’’ Herr Regis. . . ’’

’’ . . Frau Clarisse? ’’

’’ Das ist verboten. Vor einer Frau wie mir. . . So wehrlos sein . . ’’

’’ Was passiert hier? ’’

’Sie mochten, dass ich es hier erklare? Wie grausam von dir, Herr. Regis. Ich dachte du bist sanfter. ’’

’’. . . Ich bin . . . Nicht sehr sanft Andere konnten einen solchen Eindruck bekommen, weil ich keinen Mut habe. ’’

’’ Andern Sie das Thema? ’’

’’ Ist das so, Das wollte ich nicht. ’’

’’ Fufufu. . . Kann ich das der Prinzessin melden? ’’

’’ Wha!? ’’

Regis ist mit der Erwahnung von Altina geschrumpft.

Clarisse lies ihre Hande los.

Bevor er es merkte, hatte sich Regis aus unbekannten Grunden zuruckgezogen.

Clarisse lachelte glucklich.

’’ Ich machte Witze, Mr. Regis. . . Mochten Sie etwas Tee? ’’

’’. . . Danke, ich werde mich nicht zuruckhalten. Ich habe Durst aus irgendeinem Grund. ’’

’’ In Ordnung, sofort. ’’

Clarisse verlies den Raum mit einem Bogen.

Zwei Wochen nach dem Niedergang des Grenzregiments Beilschmidt fur Volks.

Die Gruppe von Regis befand sich in dem Konferenzraum, den Weingartner und seine Mitarbeiter fruher benutzt hatten.

Die Flagge des Imperiums und die von Altina entworfene Flagge wurden an die Wand gehangt.

Da ihr kunstlerisches Talent fehlte, wurde die Zeichnung des Schildes von einem Fachmann neu gezeichnet.

Eine Ecke des Zimmers war mit roten Blumen geschmuckt, die von Clarisse zubereitet wurden, der von der Festung aus dem Jahrhundert hierher gezogen war.

’’ Ich dachte, es wurde bald notig sein, also brachte ich es im Voraus mit. ’’

So war sie.

Wie immer war derjenige, der das Vertrauen in den Sieg der Prinzessin hatte, definitiv sie.

Neben Regis waren auch Altina, Evrard und Jerome anwesend.

In Sierck-Festung wurden nur die geringsten Krafte gelassen;der Rest hat sich nach Fort Volks verlagert.

Es ware von jetzt an ihre Basis.

Regis sagte mit einem Bericht in der Hand:

’’ - Und abschliesend die relwurde abgeschlossen. Es wird unangenehm sein, bevor Sie sich daran gewohnen. Es werden Renovierungsarbeiten durchgefuhrt, also lassen Sie es mich wissen, wenn Sie Vorschlage haben. ’’

Altina hob die Hand und sagte:

’’ Die Chefs seufzen und sagen, sie konnten nur Wurstchen machen. ’’

’’ Haha. . . Ich werde einen Architekten fur die Kuche bekommen. Im nachsten Monat wird es einen neuen Ofen geben. ’’

Jerome durchsucht die Dokumente in seinen Handen.

’’ Was ist mit den Soldnern? Sie haben mit den Leuten aus Fort Volks gesprochen, oder? ’

’. Etwa tausend werden ihren Vertrag mit Varden Duchy beenden und sich stattdessen beim Grenzregiment Beilschmidt anmelden. Aber jetzt sind sie immer noch Kriegsgefangene. ’’

’’ Das ist zu wenig. 3000 der 4000 hier stationierten Soldaten sollten Soldner sein. Es sollte einige Varden-Soldaten geben, die ebenfalls defekt sein wollen. Sollte es nicht 1500 weitere geben? "

" Unser Budget ist knapp, daher habe ich die Kriterien strenger gemacht. Wie Alter und Kampferfahrung. ’’

’’ Hmmp! Du bist so langweilig wie immer. Es ist egal, nehmen wir jeden auf, der willig ist. ’’

’’ . . ’’

’’ Sie waren nach 3 Monaten Training unter mir wurdig! ’’

’’ Ich verstehe. ’’

’’ Sie wissen nichts uber Dinge, die mit Schwitzen zu tun haben. Obwohl Sie mit Blutvergiesen so gut versiert sind. ’’

’’ Bitte lass es nicht so klingen, als ob ich einen seltsamen Fetisch habe. . . Verglichen mit anstrengenden Geschichten sind heutzutage Erzahlungen uber den Intellekt popularer. Apropos Genie und Blutvergiesen. . . Ich habe vor kurzem ein Buch gelesen. . . Es ging um ein ausergewohnliches Madchen, das beim Essen von Snacks Geheimnisse loste. Das war grosartig! Bleibt einfach in ihrem Turm und - ’’

’\'. Genug, nachster Bericht !!’ ’

’ ’Ah, ja. . . ’’

Als Regis uber Bucher plauderte, konnte er sich nicht aufhalten.

’’ ahm, die Ruckgabeanforderung von Varden Duchy. . . Mochten Sie den Betrag horen, den sie anbieten? ’’

’’ ’’

’’. . . Das ist richtig . ’’

Altina nickte.

’’ Sei es das Leben, das durch die Besetzung der Festung verloren gegangen ist, oder das Leben, das durch die Eroberung dieser Festung gerettet wurde, diese konnen nicht mit Geld gekauft werden. Wenn wir Geld brauchen, erobern Sie einfach das Kapital dieser Bastarde. Ich werde sie niederbrennen, wenn ich Zeit habe - sag ihnen das einfach. ’’

’’ Warten Sie, Sir Jerome? Ich habe gerade daruber gesprochen, wie wertvolles Leben ist! "Wir wurden wahrscheinlich sowieso Krieg mit ihnen fuhren. ’’

’’ Ah ~. . . Ich verstehe es! Ich werde Varden Duchy antworten. Es ware gut, wenn es nicht sofort Krieg geben wurde. ’’

Evrard schien gut gelaunt zu sein und sagte:

’’. Apropos: Die Truppen schienen sich mit einem anderen Namen an das Regiment zu wenden. ’’

’’ Hmmp. . . ’’

Jerome richtete seinen Blick.

Er schien es zu wissen.

Altina neigte ihren Kopf.

’’ Und was ist das?

’Marie Quatre-Armee - so nennen sie es. ’’

’’ Eh !? Ich!? ”

> Dies bedeutet, dass die Soldaten die Prinzessin verehren. ’’

’’ . . Ist das so? ’’

’’ So ist es! Eine Gottin! ’’

Altina ist vor Verlegenheit geschrumpft.

Regis hat sich in sie eingelebt.

Obwohl das Territorium von Beilschmidt nicht verschwinden wurde, befand sich die Skala auserhalb des Regiments. Es war angemessener, es die Armee von Marie Quatre zu nennen.

’’ Ist das nicht so toll? ’’

In diesem Moment wurde die Tur geklopft.

Da es sich um Passagen aus Felsbrocken handelte, war das Klopfen lauter als in Fort Sierck.

’’. . . Geben Sie ein? ’’

’’ ’’

Es war Eric.

Er holte einen Brief heraus.

’’ Das kam gerade aus der Hauptstadt. ’’

Diese Worte haben Altina und Jerome angespannt.

Sie wurden befohlen, Fort Volks wegen ihres Bundnisses mit den Barbaren anzugreifen.

Da das Grenzregiment stark wurde, wurde der Befehl weitergegeben, um sie zu schwachen. Aber es gelang Altina, die beruhmte unbesiegbare Festung abzureisen und ihre Streitkrafte um mehr als tausend zu erhohen.

Wie wurde der 2. Prinz Latreille reagieren?

Regis nahm den Brief entgegen.

’’ Dies ist an die Prinzessin gerichtet. . . Ist es in Ordnung, dass ich es offne? ’’

’’ Naturlich betrifft das uns alle. ’’

’’ . . ’’

Der Brief wurde auf den Tisch gelegt.

Es war ein weiterer langatmiger Brief, der den Sieg begluckwunschte.

Ganz am Ende -

’’ Wir werden im April das Grundungsfestival veranstalten. Marie Quatre Argentina ist herzlich eingeladen. Das wunschte sich auch Vater. Ich freute mich auf den Tag, an dem unsere Familie wieder zusammenkommen wird. ’’

Jerome schlug seine Hand auf den Tisch.

’’ Es ist eine Falle! ’

’ ’Indeed. Aber wir konnen es auch nicht ignorieren. ’’

Evrard runzelte die Stirn.

Eric sah auch duster aus.

’’ Das ist richtig. . . Es sagte, dass es die Wunsche des Vaters der Prinzessin waren. . . der Kaiser . ’’

’’ Drehen Sie es herunter und werden Sie als Verrater gebrandmarkt!? <

Regis neigte seinen Kopf und sagte:

’’ Es sollte nicht sein. . . sei so extrem Aber es kann nicht geholfen werden, wenn sie uns vorwerfen, untreu zu sein. Fort Volks einzunehmen und die Krafte der Prinzessin zu vergrosern, ist bereits ein weit verbreitetes Thema. Mit dieser Festung konnen wir uns gegen die Jungs der ersten Armee behaupten! ’’

Jerome stand auf.

Unter den gegenwartigen Umstanden konnte es Probleme mit der Versorgung geben, aber es war definitiv besser als zuvor.

Altina fragte Regis:

’’ Was denkst du? ’’

’Hmm. . . Wie ware es mit ihnen zu treffen? Sie sind doch deine Familie. ’’

’’ Sie sind eine Familie. Aber vielleicht wollen sie mich umbringen. ’’

’’ Versuchen Sie, diese Tatsache zu ermitteln. Wenn Sie Ihren Ehrgeiz vorantreiben mochten, mussen Sie sich eines Tages mit ihnen auseinander setzen. ’’

’’ . . ’’

’’ Ja. Die Hauptfigur der Geschichten wird immer einen Rivalen treffen. Es ist so ublich, dass sie genauso gut Freunde sein konnten. ’’

’Bucher erneut? Kann man ihnen vertrauen? ’

’. . . Wahrscheinlich. Hast du Angst? ’

’ ’ich weis es nicht. ’’

Es war nicht oft, dass Altina ihre schwache Seite zeigte.

Der Name ihres Bruders machte sie emotional unvorbereitet.

Dies war ein instabiler Faktor, den Regis loswerden mochte.

’’. . . Dies ist eine Einladung im Namen von Prinz Latreille. Alles, was im Imperium oder auf dem Weg dorthin passiert, liegt in seiner Verantwortung. Aber das garantiert nicht, dass alles sicher ist. ’’

’’ richtig. . . weglaufen ist keine Option. ’’

’’ Ja. ’’

Altina stand auf.

’’ Ich gehe in die Reichshauptstadt. Selbst wenn die Dunkelheit mich dort erwartet! “, Sagte Jerome mit seinem Kriegsgesicht:

’ ’Reichshauptstadt! Wie ware es, alle 5000 Soldaten fur die Siegesfeier mitzubringen? Nun? ’’

Das bedeutete einen vollstandigen Krieg. . . Regis runzelte die Stirn.

Altina schuttelte den Kopf und sagte:

’’ Ich brauche nur Regis, um mit mir zu kommen. ’’

’’ Eh !? Nur ich!? ’

’ \'Ah, Clarisse wird auch kommen. ’’

’Nur 3 Personen?’

’’ Tch. ’’

Jerome setzte sich gelangweilt auf.

Evrard und Eric baten Altina: "Bringt wenigstens einen Wachmann mit!"

Regis wollte auch eine Eskorte.

Weil der Feind nicht nur Prinz Latreille war.

Jedenfalls war es schon eine Weile her, seit er die Hauptstadt verlassen hatte.

Ende

\\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Altina The Sword Princess Volume 2 Chapter 5

#Read#Novel#Altina#The#Sword#Princess###Volume#2###Chapter#5