Amagi Brilliant Park Volume 4 Chapter 3

\\ n \\ nKapitel 3 \\ nKapitel 3 - Familienangelegenheit \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n

Eine bestimmte Woche ist Montag.

Zum ersten Mal seit drei Tagen tauchte Sento Isuzu in der Schule auf und erledigte den morgendlichen Unterricht einwandfrei. Aufgrund ihrer schwachen Konstitution war sie wegen der zahlreichen Fehlzeiten nicht beschimpft worden.

Die Regenzeit begann, und auch die geschaftigen Perioden des Parks haben sich eingeschlafert. Naturlich gab es viele laufende Renovierungen und Vorbereitungen fur Sommerveranstaltungen, aber Isuzu wollte so viele Kurse wie moglich besuchen.

Dennoch fuhlte sich Isuzu personlich nie mit der Amagi High School verbunden. Bei Bedarf konnte sie sofort die Schule verlassen. Aufgrund dieser Disposition offnet sie sich kaum ihren Klassenkameraden und fuhlt sich nicht dazu gezwungen.

Die Chancen, dass sie mit Chuujou Shiina, einer Teilzeitbeschaftigten im Park, im ersten Jahr zu Mittag as, waren viel hoher.

Shiina sagte, dass auch sie schwach in der Geselligkeit war und fast keine Freunde in der Schule hatte. Aber durch Shiinas Teilzeitleben im Park erlangte sie vernunftige Gesprachskompetenzen und schien nicht so einsam zu sein wie im April. Ein paar Mal, als Isuzu Shiinas Klasse besucht hatte, um sie zum Mittagessen einzuladen, wurde letzterer gesehen, wie er mit ihren Klassenkameraden plauderte.

Dieser Tag war der gleiche.

Mittagspause. Isuzu begibt sich beilaufig zu Shiinas Klasse, und irgendwie fand er letzteres mit mehreren Klassenkameraden zusammensitzen und zu Mittag essen. Obwohl sie angespannt aussah und es nicht so aussah, als wurde sie es wirklich geniesen, war Isuzu ziemlich beeindruckt von Shiinas Fortschritt.

Sie hierher einzuladen, ware boorisch, richtig?

Bevor Shiina es merkte, verlies Isuzu leise ihre Klasse. (Was nun zu tun ist, frage ich mich ...) Kanie Seiya, ihr Vorgesetzter, war auch heute zur Schule gekommen. Sie hatte nichts dagegen, alleine zu essen, aber sie wurde auch gerne uber die Arbeit diskutieren.

Sie war im obersten Stockwerk, auf dem Dach des sudlichen Schulhauses, und tatsachlich war Seiya allein bei einem Curry-Brotchen beisen.

’’ Woooaah !? ...... was du bist. Seiya war nur fur einen Moment uberrascht, aber als er sah, dass es Isuzu war, seufzte er erleichtert auf. Es schien, als ware er noch immer vergebens, aber selbst damals wusste jeder, dass Kanie Seiya in der Schule ein Einzelganger war.

’’ Heute nicht in der Toilette, oder?

’’ Hmph. Ich habe mich entschlossen, so weit wie moglich hier zu essen. Die Toilette war nicht so wie erwartet. ’’

Warum das so stolz sagen?

Nein. Stolz ist sein Standardmodus und es ist sinnlos, alles auszumachen.

’’ Ich sitze hier. ’’

’’ Seien Sie mein Gast. ’’

Sie zieht einen geeigneten Stuhl und setzt sich Seiya gegenuber. Sie holte eine ganze Gurke aus ihrer Bento-Box heraus, streute Salz daruber und knirschte hinein. Es war ein Moment der Gluckseligkeit.

’’ Ihr Mittagessen ist morokyu [1] ...... werden Sie nicht unterernahrt sein? ’’

’’ Es ist mein Lieblingsgericht. Aber naturlich habe ich auch normale Mahlzeiten. Wahrend ich verschiedene Menus ausprobierte, habe ich gebratene Makrelen und Broccoli eingefuhrt. ’’

’’ Hmm. Ist das so ...... ’’

Isuzu empfand eine kleine Irritation uber die gleichgultige Reaktion.

Ihre haufigen Versuche mit Bentos waren eine bekannte Tatsache, aber sie war nicht kompetent genug, um sich mit ihren Fahigkeiten ruhmen zu konnen. Als Sekretarin hatte Isuzu jedoch Zeuge davon gewesen, dass Seiya jeden Tag ein Currybrotchen gegessen hatte, und dachte, dass sie eine zusatzliche Portion Personen produzieren konnte.

Die Motivation sinkt jedoch, wenn diese Einstellung bestehen bleibt.

’’ ...... ’’

’’ Was ist falsch? ’’

’’ Nichts. Abgesehen davon, diese Woche Zeitplan. Es ist gemas der E-Mail, die am Wochenende verschickt wurde, richtig? “

’ Ist es...... . ’’

Seiya zogerte ein wenig und verstummte.

’’ Wir konnen mit dem Zeitplan ab morgen fortfahren. Aber konnen wir die Plane fur heute annullieren? ’’

’’ Cancel ...... alles? ’’

’’ Ja. Wir haben gerade ein Treffen mit Moffle, Inspektionen und Papierkram fur heute, oder? «» Ich glaube, ich kann Anpassungen vornehmen ... Gibt es noch etwas? «»

Isuzu ist Seias Sekretarin. Sie hat ein perfektes Verstandnis dafur, was er taglich fur den Park tut. Er hat mehrere Vorzuge, von denen einer "auserordentlich fleisig" ist.

Es war wahrscheinlich eine Angewohnheit, die er seit seiner Kindheit hatte. Oder vielleicht eine naturliche Eigenschaft, mit der er geboren wurde.

In jedem Fall spielte er keinen Schwanzen. Egal wie mude er ist, er erledigt seine Arbeit. Selbst wenn er keine Motivation hatte oder Fieber hatte, vernachlassigte er definitiv seine Arbeit nicht. Er lasst musige Beschwerden mit Witzen vermischen, aber es war auch keine ernsthafte Unzufriedenheit. Um ehrlich zu sein, ware es nicht uberraschend, wenn er versuchen wurde, Ausreden zu finden und auszulassen.

Allerdings hat sich diese Fleisigkeit irgendwie ausgezahlt, die Besetzung des Parksad erkannte ihn als ihren Chef und beharrte weiter. Seine Intelligenz, Einsicht und Entschlossenheit in Zeiten der Not - sind sicherlich wertvoll, aber es war zweifellos seine Haltung, die Kanie Seiya zu einem naturlich geborenen Fuhrer machte.

Genau das sagte Seiya, dass er diese Plane abbrechen wollte. Das war in der Tat ungewohnlich.

’’ Nicht wirklich ...... Nur fur ein kleines personliches Geschaft. Ich dachte, wir hatten heute einen flexiblen Tag. ’’

’’ Es ist heute sicherlich moglich, Anpassungen vorzunehmen. Moffle ist in Panik geraten, da er keine Sommer-Live-Show entwerfen kann. Macaron ist mit Muse und der Madchenband beschaftigt. Tiramie macht sich neben Genjuros Team mit dem Pool-Eroffnungsplan Sorgen. ’’

Ubrigens ist Genjuro ein Cast-Anfuhrer, der den Splash Ocean des Parks betreibt. Ein delphinartiges Maskottchen, fleisig und weise und verwendet einen altmodischen Gozaru-Ausdruck in seiner Redeweise.

’’ Dann ist es gut, oder? In diesem Fall uberlasse ich Ihnen heute. ’’

’’ Ja, ich habe es verstanden. ’’

Nachdem sie ihr Smartphone ausgezogen hatte, begann sie, dem betroffenen Personal Texte zu schicken. Wahrend er den Inhalt abtippte, versuchte Isuzu lassig zu fragen.

’’ Darf ich fragen? ’’

’’ Was ist mit? ’’

’’ Dies ist Ihr personliches Geschaft. Nur fur den Fall. Als ein Sekretar . ’’

Richtig. Als ein Sekretar .

Das ist alles. Daraufhin verzog Seiya eine Grimasse und winkte verargert mit der Hand.

’’ Das ist doch gut ... Immerhin ist es kein erfreuliches Geschaft. Nur ein paar Sachen, mit denen ich mich beschaftigen muss.

Ohne weitere Fragen schickte Isuzu dem Park einen Text bezuglich der Annullierung der heutigen Plane.

Wie dem auch sei, sie blieb trotzdem neugierig.

Aufgrund der Absagen von Seiya wurden die Plane von Isuzus fur diesen Tag ebenfalls ausgesetzt. Nein, sie sollte eine Arbeit im Berg haben, aber auch diese waren nicht dringend.

Dies ist zum einen das personliche Geschaft von Kanie Seiya, einige Ermittlungen sollten angebracht sein.

Schlieslich als Sekretarin.

Um zu dieser Schlussfolgerung zu kommen, hat Isuzu nach der Schule einen Bericht vor dem Park abgegeben, den Park verlassen, den Haupteingang verlassen und Seiya hinter sich gelassen.

So zah wie es scheint, es liegt daran, dass sie seine Sekretarin ist.

Aus irgendeinem Grund kam eine deprimierte Seiya aus dem Haupteingang der Schule. Er trottete trage auf die Amagi-Station zu. Ahnlich wie das Gefuhl, ein Spion oder etwas zu werden, spuckte Isuzu Seiya aus.

’’ Umm, Isuzu-Senpai? ’

In der Gegend, die die Ticketbarriere passiert, rief Chuujou Shiina sie von hinten an. Isuzus Wirbelsaule richtete sich auf, und sie bemuhte sich, Ruhe vorzutauschen.

’’ Chuujou-san. Was fur ein Zufall . ’’

’’ Was meinen Sie mit Zufall? Shiina geht auch nach Hause. ’’

’’ richtig. Jetzt, wo du es sagst, bist du heute weg, richtig? "

Shiina arbeitet nicht jeden Tag. Meistens hatte sie am Anfang der Woche, Montag oder Dienstag, eine Pause.

’’ Ja. Und was machst du? Du hast Kanie-Senpai erst vor einiger Zeit hinterlistig beschattet ...... "/

’ ’Also sah es so aus. ’’

’’ Ja. Total . ’’

\\ n \\ n \\ n

’’ ...... Dann schatze ich, dass es unvermeidlich ist. Ich werde dir die Situation erklaren. ’’

Isuzu erklart. Shiina griff nach.

’’ sehe ich. Es ist sicherlich merkwurdig. Da Kanie-Senpai eine solche Person ist, habe ich nie gedacht, dass er Angelegenheiten auserhalb der Schule und des Parks hat. Ihr schnelles Verstandnis erspart mir die Muhe. Also beschwore ich ihn. ’’

’’ Roger. Dann wird Shiina Sie auch begleiten. ’’

Isuzu war verblufft.

’’ Sie mussen sich nicht zwingen, wissen Sie? Da dies von meinem personlichen - ich meine, Sekretariatsmotiv - herruhrt. Ich habe keinen Grund, einen Teilzeitbeschaftigten zu beschaftigen. ’’

’’ Ich zwinge mich nicht. In jedem Fall ist Shiina kostenlos. \'\'

\'\' Ohh ...... \'\'

\'\' Ich arbeite heute nicht, also sehe ich entweder fern, wenn ich nach Hause komme, oder fur Karaoke alleine gehen, um meine Stimme zu trainieren, oder ....... Soweit ich sehe, scheint Isuzu-Senpai nicht sehr gut im Tailing zu sein. Auf jeden Fall begleite ich dich. "Isuzu, der als Offizier der kaiserlichen Garde von Mapleland lebte, war zweifellos armselig im Tailing und dergleichen.

’’ Das ist grosartig. Ich werde auf Ihr geubtes Selbst zahlen, wie Ratten und Kakerlaken schuchtern zu sein, indem Sie leben, indem Sie die Augen der Offentlichkeit meiden. ’’

’’ ...... Err. Ah Ja. ...... Nun, fair genug. Senpai ist diese Art von Person. ’’

’’ Komm schon, der Zug ist hier. Lass uns gehen . ’’

Begleitet von einer scheinbar sehr unzufriedenen Shiina eilte Isuzu auf die Inline-Plattform zu, mit der Seiya konfrontiert war.

Seiya stieg in den Zug der Touto-Linie und kam in Shinjuku an.

Zum Gluck schien er ihre Spionage nicht bemerkt zu haben.

Shinjuku hatte eine der grosten Stationen der Welt, und die enorme Menge an Leuten ist Olympian, Isuzu und Co\'s Tailing war wesentlich einfacher geworden. Schauen Sie sich im Zug aus der benachbarten Kutsche unruhig um, wann und wo Sie am Bahnhof aussteigen.

’’ Umm, Senpai. Sh, Shiina ... kommt selten an Orten wie Shinjuku. Es ist in Ordnung, richtig? Ich kann nach Hause gehen, oder?

Sind Sie kein Gymnasiast? Sag nicht so elende Sachen. ’’

Ungeachtet dessen, dass sie anfangs aus eigenem Willen mitgekommen ist. Argerlich war es auch, solche Beschwerden zu dieser spaten Stunde auszusprechen.

’’ Auch Kanie-Senpai sah nicht einmal auf sein Handy im Zug. Hast du das bemerkt? Das ist vielleicht etwas von Iwanami Bunko. Ich weis nicht, welches Buch. So streng So cool . ’’

Wie Shiina gesagt hatte, ergriff Seiya die Zuggurte im Zug und las ein alt aussehendes Taschenbuch. Isuzu sah es;es war jedoch Schopenhauers [2].

’’ Nun ja, es ist in Ordnung, solange es nicht etwas wie Moshidora ist. [3] ’’

’’ Ehh? Ist das nicht auch ein gutes Buch? ’

’ ’ Ich habe es zwar nicht gelesen, aber ein Crash-Kurs, der die Rolle des Parkmanagers ubernimmt, ware besorgniserregend. Was ich meine ist, ich bin unbehaglich, wenn er es jetzt aller Zeiten lesen wurde. ’’

’ahm .... richtig. Dem folge ich. ’’

’’ Lasst uns weitergehen. ’’

Glucklicherweise waren Isuzu und Co \'Abschatten von Seiya vollig unbemerkt gegangen. Ohne einen Hinweis auf den Umzug von Shinjuku, verlies er den Westeingang, ging in einem Einzelhandelsgeschaft fur Haushaltsgerate herum und bewegte sich fast zehn Minuten lang an der Ecke der PC-Teile im Untergeschoss.

’’ Es scheint, Senpai ist besorgt, hm ...... Ahh, nennen Sie das eine Grafikkarte? Hat er vor, es zu kaufen? ’

’ Wer weis ......?

Wenn er die Spezifikationen des rustikalen Ventilators vergleicht, seufzte er. Er scheint nicht die Absicht zu haben, es zu kaufen. Und dann trat Seiya an die Seite der Registrierkasse. Nachdem er die Preise einiger Festplattenspeicher eifrig uberpruft hatte, schaute er beilaufig auf seine Armbanduhr und eilte zum Ausgang des Verkaufsraums.

’Schatze das Einkaufen scheint nicht seine Absicht zu sein. ’’

’’ Scheint es so .... ’’

Es schien nur ein Zwischenstopp zu sein. Er verlies den Laden fur Massengeschafte und ging derzeit in die entgegengesetzte Richtung des Bahnhofs in Richtung des Stadtteils mit Hochhausern. Er betrat ein kurzeres Gebaude (obwohl es ungefahr 30 Stockwerke hoch war) vor dem Regierungsgebaude in Tokio, stoppte in dem riesigen Atrium im Inneren des Gebaudes und verglich die Zeit seiner Uhr mit dem gigantischen Clepsydra an dieser Stelle .

’’ Dies hier ist ein gewohnliches Geschaftshaus, nicht wahr? Welche Geschafte hat er an einem solchen Ort? “

Aber ...... trotzdem habe ich schon lange angefangen, mit Ihnen zu plaudern, oder?

< An einer Position, auserhalb von Seiya, flusterten Isuzu und Shiina, wahrend sie heimlich warteten.

Es schien, als hatte Seiya eine Vereinbarung mit jemandem getroffen.

Sie warteten ein paar Minuten.

Die arrangierte Party kam in Sicht.

Es war eine hubsch gekleidete junge Frau. Jemanden, den Isuzu noch nie gesehen hatte. Vielleicht mehr oder weniger funfzehn Jahre alt. Sie war moglicherweise eine Mittelschulerin, kann aber wegen ihrer ordentlichen, reifen Gesichtszuge nichts mehr sagen.

Als diese junge Frau Seiya entdeckte, machte sie einen frohlichen Ausdruck, rannte zu ihm und klammerte sich an seinen Arm. Selbst Seiya selbst zeigte so naturlich wie er konnte ein leicht bitteres Lacheln.

’’ Huh ...... ’

’ ’Wai .... . . ’’

Sogar Isuzu und Shiina waren verblufft.

Was zur Holle ist gerade passiert? Konnte es sein, dass dies die Geliebte von Kanie Seiya ist?

Nun, nicht dass er tatsachlich eine Frau hat, aber sie als Liebhaberin zu bezeichnen, ist nicht vorgesehen. Aber das Erscheinen dieser jungen Dame hat Isuzu und Co trotzdem ungemein erschuttert.

’’ Wh, was? Howz dat. Shomethinz Sh, Shempai! Whatzz, wha, dis, whaaaaaaa!? ’

’ ’Nihongo, sprechen. Oh neinahwoah ...... sowwrrie! . Ahm, ist das ...... Kanie-Senpais Freundin? ’’

’’ Ich wurde es nicht wissen. Zum ersten Mal habe ich auch dieses Madchen gesehen. \'\'

\'\' Ohh ... in diesem Fall ist es eine jungere Schwester, was fur eine Pointe ...... \'\'

\'\' Das sollte es nicht sein. Kanie-Kun ist ein Einzelkind. Es gibt keine jungere Schwester. ’’

’’ Aber ist es nicht zu ubermasig vertraut? Auf diese Weise packt er seinen Arm ...... und auserdem ihre Brust! Druckt es nicht gegen ihre Brust !? Das ist eine verdammt gute Handlinie! ’???

Es ist ein vulgarer Slang von Mapleland. Ich frage mich, wo sie es gefunden hat. Nun, denke mal, es sind wahrscheinlich diese drei.

’’ Was sollten wir tun? Fortsetzen, ihn zu verfolgen? ’’

’. Aber naturlich. Es gibt keine Garantie, dass das Madchen kein Feind des Parks ist. Durch eine Moglichkeit konnte sie die Plane von Amagi einfangen.

Wenn das Bedurfnis entsteht, wer auch immer einen Bauch aus der Spur des Steinbergers essen muss. Hauptsachlich Kanie-Kun.

Seiya und die junge Dame stiegen in den Aufzug in die oberste Etage des Hochhauses. Da sie nicht miteinander auskommen konnen, haben sie ihre Verfolgung verzogert. Es war der F&B-Stock an der Spitze mit einer Reihe von Restaurants und Cafes, die die Landschaft des Hochhausviertels pragen.

Nach funf Minuten Suche wurden die beiden in einem schicken italienischen Hotel entdeckt.

Isuzu und Shiina betraten den Laden unauffallig, stellten sich mit zwischengeschalteter Requisite auf hintere Sitzpositionen ein und horten zu.

Andere Kunden sasen hinter ihm, aber selbst Seiya achtete nicht darauf.

Es ist schon ziemlich lange her, seit ich an einen solchen Ort zum Essen und dergleichen gekommen bin, denke ich.

Seit der Zeit im Marz hat sich der Park im Park vor Schmerzen gewunden, so dass er keine Zeit hatte, sich zu entspannen. Damals konnte er gelegentlich alleine einkaufen gehen, sich uber Masseneinzelhandler lustig machen und in einem Warenhaus in der Herrenabteilung spazieren gehen.

’’ Whaaats Wroooong? Chiiill ooooout. ’’

Saki sas vor ihm und sprach mit einem Lisp.

Im Zweifelsfall den Kopf neigen, sanft in die Haare schwingen, und ihre winzigen Ohrringe funkelten. Sogar die Kleidung, die sie trug, war ein bisschen auffallig. Das zarte Rosa hatte eine elegante Farbgebung, aber der Rock war ungewohnlich kurz.

’’ Es ist in Ordnung. Einfach selbst komponieren. ’’

Richtig. Die einzige Unzufriedenheit bestand darin, in den oberen Etagen eines Gebaudes wie diesem Tee zu trinken. Nun, das Fenster ist an einem entfernten Ort, also ist es noch tolerierbar. Der Aufzug mit der Aussicht vor einer Weile war der schlimmste.

\\ n \\ n \\ n

Saki paffte ihre Wangen.

’’ Geez. Ich habe mich sehr bemuht, mich zu treffen, und warum ist es dann so geworden? Ich habe alles fur heute gegeben, weist du? Schau mal diese Sandalen! Ich habe sie letzte Woche gekauft! Kompliment, Kompliment! ’’

’’ Mach keine Reise, okay? “

Wie ist dieses Madchen so, warum gibst du Geld fur ein bisschen Sandalen oder Taschen aus? Nichts als diese Art von Gedanken kam durch.

’’ Boo. Noch wichtiger, warum sind Sie in Ihrer Schuluniform aufgetaucht? Du hattest Zeit gehabt, dich in Freizeitkleidung zu verwandeln, oder? «»

\'\' Oh, Freizeitkleidung, huh ...... \'\'

Kommen Sie, um daran zu denken, er hatte lange Zeit nicht so gekleidet. Abgesehen von der Arbeit des Parks ist er normalerweise in einem Anzug von 30.000 Yen gekleidet, die anderen Zeiten waren nichts anderes als die Parkmanageruniform oder die Schuluniform.

’’ Nun, ist es nicht okay? Ich gehe nicht mal mit einer Freundin zusammen. ’’

’’ Saki dachte, das ware ein Datum, wissen Sie schon? ’’

’’ Das ist Ihr Problem. Denken Sie, wie Sie mochten. ’’

’’ Daruber ist Seiya-kun zu kaltherzig, wissen Sie? Ich habe nach Ihren Planen gefragt und doch kann jedes Mal an diesem Tag \ \'es nicht \\' oder \ \'Ich habe Plane\' und so weiter! Du bist eine normale Person, es ist schrecklich, du weist es!? “

’. Selbst wenn du das sagst, war ich wirklich beschaftigt. Seit April habe ich gearbeitet ...... das, genau das. An verschiedenen beschissenen Arbeitsplatzen. ’’

’’ Weil Sie alles tun konnen, was Sie wollen. Wie beschissen ist es dann? ’

’ Dieser Ort ist voll mit verschwundenen Fallen ... nun, heutzutage sind sie in der Mitte, aber ....... Jedenfalls ist es eine Situation, in der Sie mit dem Bottom-Feeder-Team der Liga eine Reihe von Meisterschaften anstreben mussen. "

Angesichts dieser Tatsache fuhlte sich sein Magen schwerer an. Seiya fugte Milch zu seinem teilweise getrunkenen Kaffee hinzu.

’’ Soooo wweeeeeiiiiirddd. Ich meine, Ihr Arbeitsplatz ist ein Vergnugungspark, oder?

Ich bin aber hinter den Kulissen. "Saaayyyy, kann Saki das nachste Mal auch kommen und spielen?" Seiya spritzte fast seinen Kaffee aus.

’’ Oh nein, auf keinen Fall. Es aufgeben . Auserdem ist es kein lustiger Ort. Es ist so etwas wie das Yakuza und auch eine grundliche Rasur mit Deviants, selbst ich ware neulich beinahe gestorben ... ja, auf jeden Fall nicht. ’’

’’ Auf keinen Fall mochte ich! ’

’ ’Keine Chance. Gib auf . ’’

’’ Boooooo. Seiya-Kun ist soooooooooooooo schlecht! Auch wenn Sie mich fruher hin und wieder mitgenommen haben… ’’

’’ hatte ich Freizeit. Jetzt ist es anders. \'\'

\'\' \'Errr ...... ahh ......\' \'

Ohne ihn mehr zu belastigen, blickte Saki kurz in die Ferne . Die Naivitat verschwand bis dahin. Ein dusteres, erwachsenes Profil hinterlassen.

’’ Sie driften nur noch weiteray wie dieses ...... ’’

Sie sties einen kleinen Seufzer aus. War Saki ein Madchen, das ein solches Gesicht machte? Seiya fuhlte sich unwohl.

’’ Es ist nicht so weit weg. Du bist bei Meguro. Ich bin in Amagi. Wenn Sie Lust haben, konnen wir uns leicht treffen. ’’

’’ Das ist ein Thema, das mir nichts ausmacht ...... ’’

Noch ein Seufzer. Letztes Mal ...... Saki fragte sich, ob ich Seiya-kun \ "onii-chan \" anrufen sollte. Ich war verloren. Aber Seiya sollte eine Familie sein, und doch scheint sie nicht wie eine Familie zu sein ... und am Ende habe ich Sie nicht so genannt. \'\'

\'\' Ohh ...... \'\'

\'\' Deswegen hatte Saki, selbst als Seiya-kun gegangen war, das Gefuhl, dass es wahrscheinlich ihre Schuld war und ich fuhle das gelegentlich. ’’

’’ Nein, das ist es nicht. Es ist nicht Saki. ’’

Es war unerwartet, dass Saki es so gesehen hatte. Seiya bestritt es hastig.

’’ Buuuut, vor langer Zeit habe ich versucht, Sie einmal \'onii-chan\' zu nennen, obwohl es mir nicht so schien. ’’

’’ Das ist ...... Ich war die ganze Zeit ein Einzelkind, und plotzlich kam eine kleine Schwester, es fuhlte sich sogar als fehl am Platz an, auf diese Weise bezeichnet zu werden. Oder vielleicht unbeholfen. Es ist ziemlich so. Ansonsten ist es nicht deine Schuld. ’’

’’ Hmm. Ich verstehe ...... ’’

Das heist, Saki hatte einen Schluck von ihrem uberlagerten Kasekuchen. Anstatt sich seiner Suse zu erfreuen, war es eine Aktion des Beisens und Schluckens seiner Nahrstoffe.

’’ Soll ich es auch meiner Mutter mitteilen? ’

’ Saori-san? Was ist mit? ’

’ ’Woruber wir gerade gesprochen haben. Da scheint auch Mutter ein ahnliches Gefuhl zu haben. ’’

’ah, wirklich? Nun, ich glaube schon . ’’

’’ Ist das nicht gut? ’’

’’ richtig. Gib ihr meine Entschuldigung. ’’

’’ Ich mochte wirklich, dass Sie es direkt sagen ... . . ’’

’’ Na ja, schlieslich ...... ’’

Die junge Dame vor seinen Augen - Kyuubu Saki ist Seiyas Stiefschwester.

Nicht auf Blut bezogen.

Zwischen den Eltern von Seiya war Saki das Kind seines Vaters, Kyuubu Takaharu, Partner der Wiederverheiratung.

Es gab eine Zeit, in der sie eine Weile zusammenlebten. Es waren Mitschuler, die durch die Pubertat gingen, und doch war ihre Beziehung zum anderen Geschlecht ziemlich gut, aber Saki war von Anfang an emotional an Seiya gebunden.

Schlieslich zog Seiya aus und kummerte sich um die kleine Schwester seines Vaters, Kyuubu Aisu, bei sich zu Hause, aber er traf sich gelegentlich mit Saki.

"Kanie" ist der Nachname von seiner Mutter.

Fruher ’Kyuubu Seiya’ ’ Er hatte wahrend seiner Schauspielzeit einen Kunstlernamen, aber kurz nach seiner abrupten Pensionierung war sein richtiger Name im Internet veroffentlicht worden. Der Tater war unbekannt. In jedem Fall gab es zu viele Verdachtige.

Aus diesem Grund wurde er bei der Scheidung seiner Eltern "Kanie Seiya". Seiya zogerte schon jetzt sehr, mit dem Nachnamen seiner Mutter ausgezeichnet zu werden, gegen die er eine Abneigung empfand. Aber es gab keinen anderen Weg.

’’ Aber Seiya-Kun hat sich ein wenig geandert? ’’

’’? Wie so? ’’

’’ Beim letzten Mal warst du furchtbar egoistisch und herablassend, aber jetzt… ’’

uberlegte Saki.

’’ Nun, Sie sind jetzt immer noch egoistisch und herablassend, ja? ’

Seiya lies seine Schultern fallen.

’’ Was? Das ist ...... ’’

’Oh, aber hey, da ist etwas anderes. Letztes Mal ...... du warst ein bisschen wie ein Bosewicht von einem Anime, schatze ich? Ich denke an alle anderen als Idioten. Ein Eindruck ehrlicher Feindseligkeit. ’’

’’ ...... ’

’ ’Saki ist ja ein Idiot. Selbst wenn Seiya-kun sich uber mich lustig macht, hatte ich nichts dagegen. Aber heutzutage ist es ...... hmm ...... ’

Saki verschrankte die Arme und brutete. Es scheint, dass sie es auf ihre eigene Art uberlegt.

Trotzdem war Saki in akademischer Hinsicht nicht so ein Idiot. Angenommen, sie wohnt in der Nahe der Stadt Amagi. Wenn sie etwas ausharrt, ist es nicht schwierig, sich in der Amagi High (die eigentlich eine Vorschule ist) einzuschreiben.

Ob sie zu einem Schluss kam oder nicht, Saki klatschte in die Hande.

’’ Richtig! Seiya-Kun hat ...... so etwas wie ein rivalisierender Charakter-Eindruck, schatze ich? Weist du, wie dieser bose Typ, der unterwegs einen Helden unterstutzt, ja? Du bist wirklich ein guter Mensch und sagst doch Dinge wie den, der dich besiegt, ist das, ich oder so. ’’

’’ richtig ...... ’<

’ ’Irgendwie fuhle ich mich heute so. Ist es weeeeiirdd? ’’

’’ Beats me \'\'

\'\' Byyy der Waaaaay, geht es Tante Aisu gut? \'\'

\'\' Und plotzlich wird das Thema komplett verandert ...... \'\'

Saki konnte zahlen, wie oft sie Aisu getroffen hatte, aber aus irgendeinem Grund scheint sie einseitig zu sehn. Gelegentlich sagte sie: "Ist sie nicht eine coole Person?"?? oder "ich liebe sie". Eine Frau in den Zwanzigern, die hart an einem Verlag arbeitet, das heist, sie macht sie zu einem Neid fur Madchen. Nun, der veroffentlichte Band ist eine Zeitschrift eines Mah-Jong-Mangas, uber die sie nicht viel wissen oder so etwas.

Als Saki fragte, wie es ihr geht ?, erinnerte sich Seiya an das Gesicht der Mitbewohnerin, die er seit fast einer Woche nicht gesehen hatte.

’’ vielleicht? ’’

’’ Nur das "vielleicht"? Du bist unschlagbar. ’’

’’ Kommen Sie im Morgengrauen mit dem ersten Zug zuruck und melden Sie sich kurz nach Mittag als eine Art Lebensunterhalt. Die Tage, an denen sie nicht zuruckkam, waren ebenfalls zahlreich. Ich kann nur bestatigen, dass sie in einer Weise lebt, die Wasche und Bier reduziert. ’’

’Th Thaaats Unheeeeaaalthy. Wird Saki beim nachsten Mal etwas herstellen? ’’

’’ ’Sie konnen kochen?’ ’

’ ’kann ich nicht. Aber ich kann lernen ’’

’’ keine Notwendigkeit. Mein Weg ist gut genug. ’’

’’ Booooo! ’

Dann wird das Smartphone von Saki vibriert.

’Oh, entschuldige. ’’

’Nein. ’’

Sie hat die Anzeige des Smartphones uberpruft, etwas Kurzes komponiert und schnell geantwortet. Es war LINE oder so etwas.

Nach der Antwort zeigte Saki eine leichte Denkweise. Und dann schaute Seiya mit nach oben gerichteten Augen zogerlich an.

’’ Es ist von einem Mann. ’’

’’ ...... Okay? Was ist dort passiert? ’’

Sie wollte es knapp sagen, scheint aber gescheitert zu sein. Als wurde Saki ihn durchschauen, lachelte sie schelmisch.

’’ Es ist vom Vater. ’’

’’ ...... ’

Saki schien es als Scherz ausgegeben zu haben. Seiya lachte jedoch nicht.

’’ Ich kann das allein nicht sagen. Welcher Vater? ’’

’’ Seiya-kuns Vater. ’’

’’ ...... ’

Seiya konnte seinen Ausdruck des Unwillens nicht zuruckhalten.

Saki bezieht sich auf Kyuubu Takaharu, den wirklichen Vater von Seiya, mit "otou-san". Es gab fast kein Zogern.

Anscheinend geht es dem alten Mann gut mit Saki und der Mutter, Saori-san. Ob seine Arbeitsposition umgezogen ist oder was auch immer unbekannt war, er kehrt jedoch fur die halbe Woche zum Abendessen nach Hause zuruck, und es wird gesagt, dass er auch lebhaft im Gesprach ist.

Ein groser Unterschied zu meiner Mutter und mir.

Was meine eigene Erinnerung an meinen Vater angeht, so passieren wir uns gleichgultig, und ab und zu zeigte er sein vaterliches Gesicht.

\'\' Also ist es wirklich so, huh? \'\'

\'\' So, wie? \'\'

\'\' Uber Vater, Sie ihn verabscheuen? \'\'

\'\' Nicht besonders. Es ist nicht wichtig. ’’

Er achtete darauf, keine starke Irritation auszudrucken. Vielleicht war es auch gescheitert. Sakis Ton wurde vorsichtig.

’’ Umm, hey. Eigentlich, umm. Vater sagte auch, dass er Sie heute sehen wurde. ""

"" Hmmm ...... ""

Er fuhlte sich erbarmungswurdig, nur eine solche Stimme ausgeben zu konnen.

So beschamend. Ein ziemlich rebellischer Kerl, nicht wahr?

’. Also ... es ist Vater, richtig? Sagen Sie, wenn Sie damit einverstanden sind, wie ware es dann, wenn Sie uns danach zu einer Mahlzeit begleiten? Ah, nur einmal, okay? Ich frage ... nur einmal, okay? "

" Ich lehne ab. ’’

’’ Es ist zwar ein schoner Laden. Teppanyaki? Obwohl es nicht so teuer ist, hat es erstaunliche zarte Fleischsorten und -. ’’

’’ Haben Sie es nicht gehort? Ich sagte, ich weigere mich. ’’

Er sagte es in einem starken Ton. Fur einen Moment schwieg Saki, aber nach kurzer Zeit schien sie ihn zu beschonigen und nickte ein paarmal.

’’ O, okay ... dachte ich mir. Es tut uns leid . ’’

’’ Bitte senden Sie die Antwort. ’’

’’ ah, aber ich kann das ja ’’

’’ Jetzt ’’

’’ Okay ...... ’

Seiya konnte Saki nicht direkt ansehen, der ihr Smartphone nur trage bediente.

Er war schrecklich entsetzt. Saki machte nichts Schlechtes, und dennoch nahm er eine solche Haltung an.

Er konnte es jedoch nicht ertragen.

In den Tagen vor und nach der Pensionierung habe ich ihn leiden lassen. Trotzdem bat ich ihn um Hilfe. Aber selbst dann horte der Mann nicht zu. Er war mit der Arbeit beschaftigt und er versuchte kaum, sich zu treffen. Selbst wenn er von der Mutter geschlagen wurde, wurde dieser Mann nur sagen: "Hey, hor schon auf" und so weiter.

Was ist jetzt falsch?

Also. er will so tun, als ware er umgedreht? Und auserdem Gebrauch von Saki. Das ist richtig, Gebrauch machen von. Der Kerl geht so weit, dieses Kind zu gebrauchen.

Und was ist mit Teppanyaki? Scherzen Sie nicht. Mit dem Flair eines reichen Mannes.

Egal wie lecker es ist, kann es mit diesen Kroketten mithalten? Latifas Kroketten. Das ist sicher das, was Sie "lecker" nennen. Das stolze Meisterwerk von zu Hause. Ah, aber die Kroketten des Ladens, in denen Moffle regelmasig war, waren auch gut. Aber Teppanyaki? Eine Reihe erstklassiger Restaurants konnte einen Besuch wert seinhabe gedacht . Nichts auser Yaki Soba oder Hotdogs ist viel zu langweilig. Muss ich mich mit Sento beraten?

Ahh ......, selbst zu einer Zeit wie dieser kommt mir nichts als Arbeit in den Sinn. Ich fuhle mich angewidert. ...... ich meine, was machen wir, es sind 3 Millionen Besucher. Es ist ein Problem, das Sie zum Weinen bringen will.

(...... Huh?)

Dann kehrte Seiya zur Besinnung zuruck.

Nur warum?

Worauf werde ich jetzt wutend? Als ich uber den Park nachdachte, fuhlte ich mich dumm, mich vor einer Weile plotzlich in eine dustere Stimmung zu versenken.

Dumm. Es ist so dumm.

Fruher hatten seine Gedanken zu den familiaren Problemen eine relativ hohe Prioritat, aber heute ist es viel niedriger positioniert, stellte Seiya fest.

Wie ist der Vater, wie ist die Mutter.

Erinnerst du dich, Idiot? Im Vergleich dazu ist es die Zukunft des Parks.

Es sind 3 Millionen Besucher, wissen Sie!? Das Niveau, auf dem ein gewohnlicher Kerl eine Inkontinenz hat, wegzulaufen!

Auserdem gibt es morgen ein Treffen mit der Besetzung, einschlieslich dieser drei Idioten, uber das Budget oder einige Plane fur einen grosen Streit. Es gibt keinen Raum zum Zogern.

’’ ...... Tut mir leid! ’

Als Seiya nach oben blickte, sagte Seiya das gleichgultig.

Dieser Versuch war ein Erfolg.

Es erwies sich als zu gut, soweit ein trockenes Lachen ausstromte.

Saki starrte verwundert.

’’ Wha, was ist los mit dir? Solltest du dich eigentlich mit dem Vater treffen ...?

\'\'

\'\' Ich bin sowieso mit der Arbeit beschaftigt! Mein Kopf ist voller arbeitsbedingter Sachen! Dinge wie dieser alte Mann haben keine Konsequenzen! ’’

Fur das "keine Konsequenz": Obwohl die Worter gleich waren, war die Nuance vollig anders.

Er meinte wirklich belanglos.

Alles ist gut, solange es gut ist!

\'\' ...... Aber gut, ich bin ein netter Kerl, der rucksichtsvoll sein kann . Ubermitteln Sie es dem alten Mann auf diese Weise. \\'Ach halt den Mund\\' . ’’

Das sollte reichen. Ich kann kein Leben verschwenden.

’’ Eh? Aber ich verstehe es nicht!? ’

’. Und so, Saki. Da es lastig ist, komm in den Park, wenn du mich ab dem nachsten Mal sehen willst. Es ist seltsam, dass ich sie nicht vorstellen mochte, aber sie sind meine Kameraden. "

" Kameraden ......? "

" Nun, Sie mussen sie nicht kennenlernen. Kannst du uberhaupt Tee oder so etwas in einem solchen Geschaft trinken, wo es nicht einmal eine Landschaft gibt? «» Der Kellner, der gerade vorbeiging, hatte nach ihrem Weg gesucht, aber Seiya bezahlte ihn kein Verstand ganz. Er legte eine 1000-Yen-Rechnung und eine 500-Yen-Munze auf den Tisch und stellte sich aufrecht hin.

’’ Nun werde ich zuruckgehen. Ich habe eins zu viele Dokumente, um es aufzuklaren. ’’

’’ Eh? Komm schon... . . . ! ’’

’’ Today war uberraschend bedeutsam. Ja uberraschend. Deshalb danke ich Ihnen. Ciao! ’’

’’ Hey, wai ......! Seiya-kun, du bist sooo meeeeeaan! ”

Und mit langen Schritten verlies er das Restaurant.

Saki grummelte, aber Seiya blieb unbesorgt.

Es war alles zu Ende und als Kyuubu Saki die Rechnung beglichen und das Restaurant verlassen hatte, offnete Shiina endlich den Mund.

’’ Das ist etwas ...... deprimierender Austausch, den ich gehort habe. ’’

Selbst Shiinas Sprechweise hatte ein sehr deprimierendes Gefuhl.

’’ Kanie-Senpai hat eine Art kompliziert komplizierten Haushalt. Shiina vermutet, dass das Madchen gerade wie das Kind des anderen Elternteils aus der Wiederverheiratung aussieht ... ""

"" Richtig ...... Kommt daruber nach, sie sollte seine Stiefschwester sein. ’’

vermutete Isuzu.

Fruher wurde bei der Untersuchung der Geschichte von Seiya die Existenz des Madchens namens Saki auch in den Dokumenten erwahnt. Sich selbst jetzt zu sozialisieren und daruber hinaus eine so enge Beziehung zu pflegen, war jedoch uberraschend.

Isuzu war sich nicht sicher, ob er Erleichterung oder Enttauschung empfinden sollte, es war ein kompliziertes Gefuhl. Gleichzeitig fuhlte sie sich schuldig.

Kanie-kun hat nichts Falsches getan. Er stand gerade in einer Arbeitspause vor wichtigen Familienangelegenheiten.

Als sie ihn anschaute und zuhorte, hatte sie sich mit seiner wichtigen Angelegenheit auseinandergesetzt.

Auserdem erklarte er am Ende, dass der Park im Vergleich zu seiner Familie wichtiger sei. Die gleichen Worte hinterlassen.

Rufen Sie uns an, unsere ungluckselige, hoffnungslose Gruppe "Kameraden".

’’ Isuzu-Senpai. Weinen Sie vielleicht…? ’’

’’ Uberhaupt nicht . ’’

Isuzu hat wirklich nicht geweint. Ihre Brust war heis vor Hitze, ihr Gesicht wurde heis, aber es ging nicht so weit, Tranen zu vergiesen.

Allerdings -

Wie ware es damit? Wenn Shiina nicht in der Nahe ware, hatte sie es vielleicht fur einen Moment nicht verstanden.

Am nachsten Morgen.

Isuzu kam zur Arbeit und traf sich vor dem Treffen mit Seiya. Es war im Trockenenffice.

Wie immer ging er auf unveranderliche Weise "Oh". Jedes Mal, wenn er in die Uniform des Managers wechselte, versuchte er, seine Krawatte zu binden.

’’ Wie war gestern? ’

’ Mmm? ’’

’Wie war das kleine Geschaft? Gab es irgendwelche Probleme? “

Im Gegensatz zu Isuzus Sorge sah Seiya nicht so aus, als wurde er etwas erkennen.

’’ Oh. Nicht viel . ’’

’’ ’’

Seiya stellte seine Krawatte viele Male vor dem Spiegel ein. Isuzu naherte sich dann an seiner Seite und zog seine Krawatte nach.

Fur einen Moment schnappte er nach Luft.

’’ Ich denke, das wird in Ordnung sein. ’’

’’ O ...... ohh. ’’

Er packte seine Schultern, machte eine plotzliche 180 ° Drehung und gab ihm einen festen Schlag auf den Rucken.

’’ Ow! . . . . . . Was, hey? ’

’ Da gehen wir, lass uns auch heute unser Bestes geben. ’’

’’ ......? Ohh ’’

’’ Komm schon, schau scharf. Seiya-Kun ’’

Sein Rucken wurde in Richtung des Konferenzraums gedruckt. Obwohl Seiya einen fragenden Gedanken hatte, folgte er ihm und taumelte, als er den Korridor entlang ging.

’’ scharf? Ich bin immer scharf aber ....... Oder, was ist los? Im Moment hast du mich angerufen ...... ’

’ Bist du nicht zu spat zur Besprechung? Seiya-Kun ’’

’’ Se ...... ’

’ ’Ist etwas seltsam? Sei-ya-kun? ”

Seiya zogerte einen Moment, lachelte aber sofort. Und sagte es dann in einem pomposen Ton.

’’ Oh, hmm. Du hast recht . Lass uns eilen. Moffle und der Rest wurden bei Beschwerden argerlich quietschen… ’’

’’ Sie sagen es nicht. Aber ich werde Sie richtig unterstutzen. ’’

’’ richtig. Ich zahle auf dich . ’’

Deshalb -

Lassen Sie uns also gemeinsam unser Bestes geben.

Ich werde dir immer folgen. Also, was auch immer passiert, ich werde es neben dir sehen.

Also, Seiya-Kun.

Es ist schon, Sie so zu nennen, richtig?

1 Gurke mit Moromi Miso. 2 Ein deutscher Philosoph und Autor. 3 Moshi Koko Yakyu no Joshi Manager ga Drucker no \'\' Management\'\'\'o Yondara. Was ist, wenn die Managerin eines Baseballteams der High School das Management von Drucker von Drucker liest? Es folgt das Highschool-Madchen Minami Kawashima, das das Baseballteam ihrer Schule verwaltet und dabei Peter Druckers Management: Aufgaben, Verantwortlichkeiten und Praktiken einsetzt, um ihre entmutigten Teamkollegen zu sammeln. Wiki. 4 Eine Uhr, die die Zeit anhand eines geregelten Flussigkeitsflusses anzeigt.

\\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Amagi Brilliant Park Volume 4 Chapter 3

#Read#Novel#Amagi#Brilliant#Park###Volume#4###Chapter#3