Ancient Godly Monarch Chapter 1305

\\ n \\ nChapter 1305 \\ nChapter 1305: Ein weiteres Tor \\ n \\ n \\ n \\ n \\ n \\ nTranslator: Lordbluefire Editor: LordbluefireThe wiederholt kollidierte will, und Qin Wentian schaffte es schlieslich zu ertragen. Nachdem er zwei Willensangriffe erlebt hatte, fuhlte sich Qin Wentian auser dem Vorrucken durch die Teufelshalle auserordentlich mude. Als er die Augen schloss, setzte er sich direkt auf seine Stelle und begann sich zu kultivieren. Als Qin Wentian von ausen beobachtete, stellte er fest, dass die Experten, die sich bereits in der Halle befanden, alle seltsam agierten. Nun, da er selbst hier war, verstand er erst jetzt den Grund. Diesmal ruhte er sich einige Zeit aus, bevor er aufstand und fortfuhr. Seine Bewegungen wurden langsamer, die zerfetzte Halle hat sich in seiner Vision bereits in eine Teufelshalle des Grand Dao verwandelt. Je mehr Qin Wentian fortgeschritten war, desto tiefer fuhlte er die Mysterien hier. Jeder Schritt wurde mit immenser Schwierigkeit unternommen, eine Prufung fur sich. Solange er einen einzigen falschen Schritt unternommen hat, konnten alle seine bisherigen Bemuhungen abgebrochen werden, und er wagte es nicht, das geringste Stuck nachlassig zu sein. Genau wie Qin Wentian vorausgesagt hatte, kam er schlieslich zu einer Teufelssaule, die einer der sechs anderen Teufelshallen eine Attributsenergie verlieh. Als diesmal der schreckliche Teufel in seinen Sinn kommen wird, entdeckte Qin Wentian, dass es der Wille-Angriff eines alten Teufels war, der Teufel beschworen konnte. Millionen von Teufeln pragten sein Bewustseinsmeer, Qin Wentians Wille konnte sich im Grunde uberhaupt nicht dagegen wehren. Diesmal war der Wille von Qin Wentian gebrochen, aber er zerbrach nicht. Seine unsterbliche Entschlossenheit behielt seinen Willen beharrlich, wahrend das Zittern seines Korpers immer heftiger wurde, als wurde er jeden Moment umkippen. Qin Wentian stand da und fuhlte sich, als wurde er nicht auf festem Boden treten, sondern auf der dunnen Luft. Aber sein Wille war stark, und trotz der unbarmherzigen Angriffe und der Tatsache, dass sein Wille gebrochen wurde, bewachte er immer noch mit aller Kraft, um sicherzustellen, dass sein Wille nicht verblassen wurde. Trotz eines gebrochenen Willens konnte er sich trotzdem darauf verlassen, dass er am Leben blieb. Solche Angriffe waren einfach zu furchterregend, sie gingen bis zu dem Punkt weiter, an dem Qin Wentians eigener Korper unfreiwillig begann, Teufelskraft auszustrahlen, die sich mit seiner Attributsenergie verbinden wollte. Sogar seine Aura strahlte einen Hauch von Teufel-Qi aus. Glucklicherweise dauerte der Wille-Angriff nicht ewig und horte nach einiger Zeit allmahlich auf. Erst dann atmete Qin Wentian tief ein. Er fuhlte nur, wie sein Korper weich wurde, als er stolperte, direkt herunterfiel und sanft auf dem Boden lag. Qin Wentian sties einen langen Seufzer aus, als sein Gesicht blass wurde. Sogar jetzt noch gab es noch Spuren von Teufelswillen in seinem Kopf, als ob er ihn nicht vollstandig ausschliesen konnte. In den Tiefen seiner Augen blitzten gelegentlich schwarze Lichtflecken. "Wenn dies so weitergeht, kann ich es noch ertragen?", Seufzte Qin Wentian. Eine starke Verstandnisfahigkeit und ein unsterblicher hochster Wille. Konnte es sein, dass beide dieser Faktoren ein Extrem erreichen mussen, bevor man in den Kernbereich der Saint Devil Hall gelangen darf? Qin Wentian wusste, dass er gerade den Test der Saint Devil Hall durchfuhrte. Als heiliger Boden des Devil Mountain gab es hier naturlich einen zentralen Ort. In der Tat konnte er sogar die Chance haben, die Erbkrafte der anderen sechs Teufelshallen von hier aus zu sehen. Qin Wentian schloss die Augen und warf alle Ablenkungen beiseite. Dieses Mal ruhte er sich noch langer aus, bevor er wieder fortfuhr. Die Tests schienen nie aufzuhoren, und es wurde immer schwieriger, je weiter er vorging. Die Schwierigkeit war so schwer wie der Himmel aufzusteigen. Doch die Silhouette von Qin Wentian verschwand allmahlich vor dem Anblick von Yulong Shengtu und den Drausen, als er weiter in die Tiefe des Saals ging und einen beispiellosen Platz auf dem heiligen Boden des Teufelsberges betrat, irgendwo, wo keiner von ihnen war war schon einmal vor. "Okay, Zeit zuruck zu gehen, die gute Show ist vorbei." Bujie streckte sich trage. Fur Kultivierende wie sie hatten sie naturlich viel Zeit, daher konnten sie einfach hier bleiben und Qin Wentian fruher beobachten. Nun, da Qin Wentian bereits verschwunden ist, war es an der Zeit, dass sie gehen. Dieser Kerl ubertraf tatsachlich alle Genies des Teufelsberges und ging unaufhorlich tiefer, bis er verschwand. "Lass uns gehen." Die Leute in der Myriad Ancient Devil Hall nickten. Ihre Augen schimmerten in hellem Licht, ihr jungerer Bruder, Bujie, war bereits so talentiert in den buddhischen Kunsten, und er war sogar auserst einsichtig, wenn er die Kunste ihrer Teufelshalle kultivierte und reibungslos und reibungslos vorging. Solch herausragendes Talent sorgte dafur, dass die Myriad Ancient Devil Hall nichts verschwendete und Bujie als Nachfolger fur den Nachwuchs sah. \\ n \\ n \\ nJetzt haben sie nicht gedacht, dass Bujie es getan hatteEin Freund aus den unsterblichen Reichen, der sogar noch herausragender war als er und Yulong Shengtu und das Kind der Finsternis, beide Genies des Teufels, auf hochster Ebene toten konnte. Das war einfach zu schockierend, sie haben ihre Fantasie einfach gesturzt. Die Gruppe der Junioren aus den unsterblichen Reichen war tatsachlich so stark in diesem Ausmas? Fruher schien jemandes Fahigkeit, andere zu verspotten, sehr machtig zu sein. Nun stellt sich heraus, dass sich jemand nur selbst schmatzt face. \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~7 Je tiefer man sich in die Saint Devil Hall wagt, desto gefahrlicher wurde es sein. Es ist jetzt nur der Anfang, und wenn sein Gluck gut ist, konnte er wirklich lebend von dort herauskommen Yulong Shengtus kalte Augen starrten in Richtung Saint Devil Hall. Es war, als ware er nicht bereit, die Uberlegenheit von Qin Wentian zuzugeben. Nachdem er gesprochen hatte, drehte er sich auch um und ging. Auf dem Gipfel des Devil Mountain vor der Saint Devil Hall kamen Tag fur Tag, Jahr fur Jahr Menschen. Immerhin war dieser ramponierte Teufelsaal der heilige Boden des Devil Mountain, der Saint Devil Hall. Heute hat eine Person den Teufelberg bestiegen. Normalerweise ware dies keine seltsame Sache, da haufig Leute den Test machen wurden. Aber dieses Mal war diese Person immer noch jemand aus den unsterblichen Bereichen. Qin Wentian hat bereits zuvor einen grosen Aufruhr geschaffen, als die Leute versuchten, ihn vom Aufstieg abzuhalten, er durchwuhlte sie alle ungestraft. Daher waren diese Teufelspezialisten nun vorsichtiger gegenuber Kultivierenden aus den unsterblichen Bereichen. Als sie jedoch sahen, wie der Kultivator des unsterblichen Reiches den Berg hinaufkletterte, blockierten ihn zahlreiche Experten, um ihn daran zu hindern, den Gipfel zu erreichen. Dieses Mal, obwohl die aufsteigende Person anders war, war das Ende das gleiche. Dieser unsterbliche Reichskultivator sagte nicht so viel und schlug sich direkt nach oben durch. Uberall, wo er vorbeikam, war Zerstorung zu sehen. Es schien nicht jemand zu geben, der ihn blockieren konnte. Tatsachlich ubertrug das Kind der Finsternis, dessen Position entfernt wurde, den Hass, den er fur Qin Wentian hatte, auf diesen Mann. Er behinderte den Kultivierenden des unsterblichen Reiches und was alle schockierte, war, dass das Kind der Finsternis erneut besiegt wurde. Nicht nur, dass er die Person nicht blockierte, er wurde sogar schwer verletzt. Dies beunruhigte alle Experten des Teufels. Wann wurden die unsterblichen Reiche so machtig? Fur die Teufel war es einfach eine Apokalypse. Obwohl das Kind der Finsternis nicht als eine der starksten Eliten des Teufelsberges angesehen werden konnte, war er immer noch jemand an der Spitze, der uber ein hervorragendes Talent verfugte. Tatsachlich wurde er jedoch von zwei verschiedenen Kultivierenden aus den unsterblichen Bereichen besiegt. Das lies jeden leicht spuren, dass es hier auf dem Teufelsberg keinen Frieden mehr geben wurde. Ein grosartiges Ereignis sollte bald passieren. Und um dieses Gefuhl zu erfahren, wurde es fur eine lange Zeit als nachstes unsterbliche Reichskultivatoren geben, die nacheinander ihren Teufelberg erklimmen. Jeder unsterbliche Reichskultivator hatte ein ausergewohnliches Talent und verursachte erneut grose Bewegung auf dem Berg. Dies zog in ahnlicher Weise die Spitzengenies des Teufelsberges an, und es kam zu einem weiteren Kampf. Ein anderes Kind der Dunkelheit kampfte gegen den unsterblichen Kultivierenden, der direkt nach Qin Wentian aufstieg. Ihr Kampf war extrem intensiv und verursachte einen Schock in den Herzen aller, aber das Ende war das gleiche wie zuvor, es war der Sieg des unsterblichen Reichskultivators. Dieser unsterbliche Reichskultivator vermittelte den Glanz des Sieges wie zuvor Qin Wentian und trat dominant in die Saint Devil Hall. Abgesehen davon entdeckte jeder auch etwas Interessantes. Diese unsterblichen Reichskultivatoren, die den Berg bestiegen, schienen sich unwohl zu fuhlen, und tatsachlich gab es eine Reihe von Konflikten zwischen ihnen, die viele verwirrten. Die Sturme der Bewegung drausen hatten nichts mit Qin Wentian zu tun. Er, der sich in der Saint Devil Hall befand, hatte keine Zeit, uber die Dinge drausen nachzudenken. Er konnte sich jetzt nicht einmal um sich selbst kummern. Seine Vermutung wurde Schritt fur Schritt bestatigt und erlebte die Macht der anderen Teufelshallen. Ein Beispiel, die Macht der Dunkelheitshalle, verschlang ihn vollstandig, was dazu fuhrte, dass sein Geist von Dunkelheit verschlungen wurde und sich in die Leere verwandelte. Sein Wille kampfte tapfer, um nicht erstickt zu werden, aber zum Gluck fur ihn erlaubte seine Entschlossenheit, dieses uberragende Gefuhl der Korrosion zu blockieren, wahrend er sich vorwarts bewegte. Bai Qing wartete immer noch auf ihn am Blood Devil Cliff. Er musste definitiv einige Ergebnisse hier im S habenaint Devil Hall. Selbst als er sich kaum in der Dunkelheit verlor, gab er immer noch nicht auf. Danach musste er den Test der Apostel Devil Hall und sogar der Justiz-Devil Hall durchstehen. Als der Wille des Justizherrn in seinen Verstand eingriff, konnte er einfach nicht blockieren. Sein Wille war voller Locher und wurde so zerbrechlich, dass er mit der geringsten Beruhrung erschuttert werden konnte. Aber inmitten dieses scheinbar fragilen Willens gab es eine unsterbliche Uberzeugung, die es ihm ermoglichte, weiter voranzukommen. Es gab nichts, was ihn hier zerstoren konnte. Schlieslich erreichte Qin Wentian das Ende dieser Teufelshalle. Ganz am Ende dieser ramponierten Halle war ein Tor zu sehen, das zu einer anderen Dimension fuhrte. Qin Wentian atmete tief ein. Ist er endlich angekommen? Dieser Ort sollte der Ort sein, den er gehen mochte. Auch in den letzten paar Schritten ging Qin Wentian immer noch sehr langsam vor und machte sehr stabile Schritte, bis er das Ende erreichte. Er druckte das Tor auf, hob seinen Fus und trat direkt hinein. Einen Moment spater verschwand sein gesamtes Wesen direkt von diesem Ort! \\ n \\ n \\ n \\ n

Share Novel Ancient Godly Monarch Chapter 1305

#Read#Novel#Ancient#Godly#Monarch###Chapter#1305